Rusanda Panfili, Sophie Abraham und Thomas Selditz

Rusanda Panfili
Rusanda Panfili

RUSANDA PANFILI, VIOLINE

 

Chișinău, aufstrebender Kultur- und Wirtschaftsmittelpunkt Moldawiens ist jene Stadt, in welcher Rusanda geboren wurde. An der George Enescu Schule in Bukarest erkannte man bereits im Kindesalter ihr außerordentliches Talent auf der Geige. Mit 15 Jahren begann sie ihr Studium an der Musikuniversität Wien in den Klassen von Christian Altenburger und Edward Zienkowsky.


Schon bald gewann sie Preise bei internationalen Wettbewerben, wurde einstimmig für das "Herbert von Karajan Stipendium" ausgewählt oder von der Tokyo Stiftung gefördert.


Tourneen führten sie nach Japan, Mexiko, die Dominikanische Republik, Australien, Israel, Deutschland, Rumänien, Moldawien, Russland, Österreich, Italien, Spanien, Holland, in die Schweiz und nach Frankreich.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit, betreibt sie auch gerne Kammermusik mit Kollegen wie Vadim Repin, Erwin Schrott, Aleksey Igudesman oder Frederic Chaslin.

Sophie Abraham, Violoncello

sophie abraham
Sophie Abraham

Sophie Abraham verließ ihre holländische Heimat schon mit 14 Jahren, um ins Ennstal zu übersiedeln. Sie studierte an der Kunstuniversität Graz bei Rudi Leopold. Bei Reinhard Latzko (Wiener Musikuniversität) fand sie weitere Inspirationen und schloss 2015 ihr Cello-Studium mit Auszeichnung ab.


Martin Hornstein, Johannes Meissl, Chia Chou, Claus-Christian Schuster inspirierten die junge, aufgeschlossene Musikerin ebenso wie Sophie Hunger oder Wallis Bird.


Mit Angela Tröndle bildet sie ‘The Little Band from Gingerland’. Für die beiden ersten CDs erhielt diese Formation jede Menge renommierter Preise und Auszeichnungen.


Ihr klassisches Ensemble ist das ‘Trio Frühstück’ zusammen mit der Geigerin Maria Sawerthal und der Pianistin Clara Frühstück. Der musikalische Fokus liegt hierbei auf Musik österreichischer Komponisten, von der Wiener Klassik bis zur Musik der Gegenwart, welche sie bereits auf Konzertreisen nach Ungarn, Malta, Italien und Japan mit großem Erfolg präsentierten.


Seit 2015 ist Sophie auch Cellistin beim Radio String Quartet Vienna.

Thomas Selditz, Viola

Thomas Selditz1
Thomas Selditz. Foto: privat

Thomas Selditz wuchs in Berlin auf und studierte dort an der Hanns Eisler Hochschule. Bereits mit 21 Jahren wurde er Solo-Bratschist des Berliner Sinfonie-Orchesters.


Fünf Jahre später engagierte ihn Daniel Barenboim an die Staatskapelle Berlin, ebenfalls als erster Solo-Bratschist. Er gehörte bis 1999 diesem Spitzenorchester an. Nach Professuren an den Musikhochschulen in Hannover und Hamburg unterrichtet Thomas Selditz seit 2010 an der Musikuniversität Wien.


Seit Beginn der 90er Jahre konzertierte er mit seinem Ensemble Gaede Trio / später Streichtrio Berlin in Europa, Asien und Nordamerika und nahm neben Soloalben auch eine umfangreiche Diskografie in dieser Besetzung auf.


Im Sommer 2013 gab er diese Zusammenarbeit auf und ist seitdem neuer Bratscher des renommierten Hugo Wolf Quartetts in Wien.

socialshareprivacy info icon