18.01.2010 18:13

NACHBAR IN NOT-Erdbeben Haiti: Die erste Spendenmillion ist erreicht!

Utl.: Große Solidarität in Österreich für die Bebenopfer in Haiti – eine Million Euro sind bereits für die „Nachbar in Not“-Hilfe gespendet worden

NACHBAR IN NOT-Erdbeben Haiti: Die erste Spendenmillion ist erreicht!
Nachbar in Not

„Es braucht all unsere gemeinsamen Anstrengungen, um den notleidenden Erdbebenopfern in Haiti beizustehen. Jeder Euro ist dringend nötig“, betont Christoph Petrik-Schweifer, Caritas-Auslandshilfechef und Vorstandsvorsitzender von „Nachbar in Not“. „Wir sind allen Österreichinnen und Österreichern zu Dank verpflichtet, die schon jetzt ihre große Solidarität mit dem ,Nachbarn in Not‘ bewiesen haben und für die Überlebenden des Erdbebens in Haiti innerhalb nur weniger Tage bereits eine Million Euro gespendet haben.“  Trotz schwierigster Bedingungen komme die Hilfe an, versichert Petrik-Schweifer: „Allein die Caritas versorgt derzeit rund 50.000 Menschen mit dem Überlebensnotwendigen.“

 

Sissy Mayerhoffer, ORF-Koordinatorin von „Nachbar in Not“: „Wir sind sehr dankbar und überwältigt von der spontanen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Österreicher! Bereits am zweiten Banktag nach Ausrufen der Hilfsaktion von ,Nachbar in Not‘ ist die erste Spendenmillion am Konto eingelangt. Und das, nachdem erst wenige Wochen zuvor bereits viele Millionen Euro für die ORF-Aktion ,Licht ins Dunkel‘ und Not leidende Menschen in Österreich gespendet worden sind. Österreich hat wieder einmal gezeigt, dass es ein Land ist, in dem geholfen wird. Unser Dank gebührt allen Spenderinnen und Spendern sowie den vielen spontanen Unterstützungsaktionen wie etwa der ,Vereinigten Bühnen Wien‘, des ,Handballclubs Hypo NÖ‘ oder des Entwicklungshilfeklubs, dem viele Mitglieder von Burg- und Volkstheater angehören, und vielen anderen, die ,Nachbar in Not‘ mit Spendensammelaktionen unterstützen.“

 

 Michael Opriesnig, Kommunikationschef und zweiter Vorstandsvorsitzender von „Nachbar in Not“: „Die Hilfsmaßnahmen sind im vollem Gange, auch die Hilfe aus Österreich ist bereits angelaufen und die ,Nachbar in Not‘-Organisationen arbeiten auf Hochtouren. Das Rote Kreuz produziert und verteilt pro Tag 460.000 Liter Trinkwasser. Morgen startet von Wien-Schwechat eine große Rotkreuz-Einheit, deren Ziel die Krankheits- und Seuchenprävention ist. An Bord der Frachtmaschine befinden sich 20 Tonnen Material, begleitet wird die Lieferung ins Krisengebiet von fünf Experten. Vor Ort wird damit die grundlegende Sanitätsversorgung für  20.000 gewährleistet. Caritas, Diakonie und andere ,Nachbar in Not‘-Organisationen haben bereits 20.000 Wasserkanister, 2.000 Decken, 31 Großraumzelte, Tabletten für Wasserreinigung, Nahrung, Lebensmittel  und viele weitere, überlebensnotwendige Dinge in das Katastrophengebiet entsandt. Jede Spende ist wichtig, denn die Hilfe wird einen langen Atem benötigen!“

 

 

Rückfragehinweis:

ORF - Humanitarian Broadcasting

 Christine Kaiser

 Tel.: +43 (0)1/87878 - DW 12422

 http://nachbarinnot.ORF.at

 http://tv.ORF.at

 http://kundendienst.ORF.at

socialshareprivacy info icon