20.01.2012 11:14

Bundesehrenzeichen an 23 Jugendrotkreuz-Mitarbeiter

Verleihung durch Bundesministerin Claudia Schmied

Wien (Jugendrotkreuz) – Am Montag, 23. Jänner 2012, bekommen 23 Freiwillige des Österreichischen Jugendrotkreuzes das Bundesehrenzeichen von Bundesministerin Claudia Schmied aus Anlass des Europäischen Jahres der Freiwilligkeit 2011 verliehen. „Wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung erhalten“, so Karl Zarhuber, Generalsekretär des Österreichischen Jugendrotkreuzes (ÖJRK).

 

Das ÖJRK ist durch Lehrerinnen und Lehrer, die freiwillig die Funktion Jugendrotkreuz-Referent übernehmen, an Österreichs Schulen vertreten. Sie vermitteln Kindern und Jugendlichen Werte wie Toleranz, Hilfsbereitschaft und Solidarität. Das Jugendrotkreuz bietet Erste-Hilfe-Programme ab der Volksschule, Schwimmkurse, die freiwillige Radfahrprüfung, Gesundheitsbildung, die bekannten und beliebten Schülerzeitschriften Mini-Spatzenpost, Spatzenpost, Kleines Volk, JÖ und Topic und unterstützt weltweit Kinder im Rahmen von internationalen Rotkreuz-Hilfsprojekten.

 

Brigitte Eyberg ist eine derjenigen, die das Ehrenzeichen erhalten wird. „Mein Fokus liegt auf der Ersten Hilfe. Ich finde, dass jeder die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen sollte, um in einer Notsituation helfen zu können“, so die langjährige Schulleiterin aus Wien.

 

Für Rudolf Lehner, Professor am BRG Schloss Wagrain in Vöcklabruck, ist neben der praktischen Wissensvermittlung auch die Weitergabe von Werten besonders wichtig. „Jungen Menschen zu zeigen, wie sie aktiv ihre Welt gestalten können und anderen Kindern und Jugendlichen in Not auf der ganzen Welt helfen können, ist eine der schönsten Aufgaben.“

 

Rückfragehinweis:
Mag. Petra Griessner
Presse- und Medienservice
Tel.: 01 /589 00-357
Mobil: 0664 / 823 48 87
E-Mail: petra.griessner(at)roteskreuz.at
www.jugendrotkreuz.at