23.07.2014 08:06

Kranbergung in Steinbrunn - ein nicht alltäglicher Einsatz

Im Zuge von Bauarbeiten im Gemeindegebiet von Steinbrunn-Neufeld verletzte sich ein Arbeiter auf dem Baukran am Bein. Die Erstversorgung am Kran und die Bergung mit der Freiwilligen Feuerwehr waren eine Herausforderung.

Kranbergung in Steinbrunn - ein nicht alltäglicher Einsatz

Am Dienstagnachmittag wurde der Notarztwagen Eisenstadt zu einer Verletzung nach Steinbrunn alarmiert. Beim Eintreffen erblickte die diensthabende Mannschaft Jürgen Schelch, Gregor Hafner, Notärzin Dr. Michaela Zalka und Gastsanitäter Philipp einen Einsatzort in luftigen Höhen.

 

Ein Bauarbeiter hatte sich auf dem Kran das Bein verletzt. Das Team des Notarztwagens wurde von der Feuerwehr mit einer Leiter zum Patienten gebracht, da dieser noch auf dem Kran erstversorgt und mit Medikamenten behandelt werden musste. Danach ging es über die Leiter der Freiwilligen Feuerwehr zurück auf den sicheren Boden.

 

Zu ebener Erde wurde durch die Rotkreuz-Helfer eine weitere Versorgung eingeleitet und der Patient letztlich mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Eisenstadt transportiert.

 

Wir wünschen baldige Besserung!

socialshareprivacy info icon