Die Präsidenten der Landesverbände des Österreichischen Roten Kreuzes sowie das Österreichische Jugendrotkreuz haben im Jahr 1961 aus Anlass des 65. Geburtstages des höchst verdienstvollen damaligen Präsidenten Hans Lauda die Dr. Hans Lauda-Stiftung ins Leben gerufen.


Aus dieser Stiftung werden jährlich Ehrenpreise an Personen oder Rotkreuz-Dienststellen vergeben, die sich durch hervorragende Leistungen im Rahmen der Rotkreuz-Arbeit besonders ausgezeichnet haben.

 

Erstmals wird in diesem Jahr ein Förderpreis für unter 30-Jährige freiwillige und hauptberufliche Mitarbeiter des ÖRK und ÖJRK, die sich durch besondere Leistungen und Aktivitäten hervorgehoben haben, vergeben. Dabei konnten Kandidaten und Kandidatinnen vorgeschlagen werden, die Abstimmung erfolgte durch ein Voting abgebildet auf der helpstars-Homepage, der humanitären Jugendplattform im Internet.

Antrag Landesverband Niederösterreich

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Herr Rotkreuz-Bereitschaftskommandant Karl Lenk

 

Herr Lenk ist der älteste aktive Sanitäter der Bezirksstelle Mödling, der noch immer regelmäßig Dienste versieht und der laufend Schulungen besucht, um sein Wissen aufzufrischen. Er war Lehrbeauftragter für Erste Hilfe und übte mehrere Leitungsfunktionen in der Bezirksstelle Mödling aus. Neben seiner Tätigkeit beim Roten Kreuz, ist er auch seit 1967 ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der NÖ. Berg- und Naturwacht.

 

Sehr geehrter Herr Lenk, wir freuen uns ganz besonders, Ihnen für Ihr Engagement einen Ehrenpreis aus der Dr. Hans Lauda-Stiftung überreichen zu dürfen.

 

Link zum Foto

 

 

Antrag Landesverband Kärnten

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise

 

Herr Rettungsrat Andreas Juster

 

Herr Rettungsrat Juster ist 1964 dem Roten Kreuz beigetreten und hat im Laufe seiner 50-jährigen Tätigkeit hervorragende und besondere Verdienste erworben: in den 80igern war er an der Einführung der Luftrettung und an der Einführung des ersten Notarztwagen in Kärnten mitverantwortlich. In den frühen 1990er Jahren organisierte und führte er selbst zahlreiche Lebensmittel-Hilfstransporte nach Hermannstadt in Rumänien durch. Derzeit ist Herr Juster KAT-Beauftragter im Landesrettungskommando Kärnten.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Salzburg

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Herr Abteilungskommandant Günter Birke

 

Herr Birke ist seit 44 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rotkreuz-Bezirk Pongau; er unterstützt noch immer als Sanitäter bzw. Leitstellendisponent die Dienststelle St. Johann. Neben seinem vorbildlichen Einsatz in seiner Dienststelle, engagiert sich Herr Birke auch bei landesweiten Aus- und Fortbildungsveranstaltungen und Erste- Hilfe-Wettbewerben, wo er als Bewerter tätig ist. Er ist ein überaus engagierter umsichtiger und beliebter Mitarbeiter, der auch schwierige Situationen meistern kann.

 

Herr Kolonnenkommandant Michael Hinterhofer

 

Herr Hinterhofer ist seit 21 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rotkreuz-Bezirk Tennengau, wo er seit 5 Jahren die Funktion des Kolonnenkommandanten und seit über 13 Jahren in Kommandantenfunktionen für die Kolonne Hallein tätig ist. 2007 wurde er zum stellvertretenden Landesjugendreferenten bestellt. Er war bei der Hochwasserkatastrophe im Bundesland Salzburg im Einsatz und hat sich auch besonders bei der internationalen Katastrophenschutzübung „Taranis 2013“ engagiert.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Burgenland

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Herr Stefan Lentsch

 

Herr Lentsch ist ein langjähriger freiwilliger Mitarbeiter im Landesverband Burgenland, der sich um Fahrtendienste mit dem Sozialdienstbus und um die Installation von Rufhilfegeräten kümmert. Seit seiner Pensionierung im letzten Jahr, engagiert er sich noch verstärkt und ist zu einer ganz wichtigen Stütze im GSD-Bereich geworden. Besonders gerne motiviert er jungen Rotkreuz-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Oberösterreich

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Frau Renate Hanus

 

Seit mehr als 7 Jahren ist Frau Hanus freiwillige Mitarbeiterin im Callcenter des Blutspendedienstes. Sie ist eine äußerst zuverlässige und engagierte Mitarbeiterin, die jederzeit einspringt. Trotz gesundheitlicher Probleme und der Erkrankung ihres Mannes zeigt Frau Hanus immer vollen Einsatz bei ihrer Tätigkeit im Callcenter. Sie ist daher ein großes Vorbild für ihre Rotkreuz-Kolleginnen und Kollegen.

 

Frau Sophie Schaffner

 

Frau Schaffner hat bereits mit 14 Jahren begonnen, soziale Projekte des Jugendrotkreuzes zu unterstützen. Sie ist mit großem Engagement als Betreuerin der Jugendtagungen, als Moderatorin der Bundeskonferenz und als Organisatorin und Betreuerin von Jugendcamps tätig. 2013 schloss Frau Schaffner mit großem Erfolg die Rettungssanitäterausbildung ab und absolviert seitdem regelmäßig Rettungsdienste in der Ortsstelle Linz Stadt.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Wien

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Frau Hermine Buchsbaum

 

Dem hohen zeitlichen und persönlichen Engagement von Frau Buchsbaum ist es zu verdanken, dass es ein Ö3-Kummernummerteam im Landesverband Wien gibt. Als freiwillige Mitarbeiterin betreut Frau Buchsbaum seit 2009 organisatorisch und fachlich das Kummernummerteam. Sie schafft es rund 35 kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so einzusetzen, dass mehr als 4000 Anrufe im Jahr bewältigt werden können.

 

Diese außerordentliche Leistung für den Landesverband Wien über Jahre hinweg verdient besondere Anerkennung und wir dürfen Ihnen den Dr. Hans Lauda-Preis übergeben.

 

Link zum Foto

 

 

Antrag Österreichisches Jugendrotkreuz

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Landesleitung Kärnten: Frau Elke Puaschitz

 

Als Erste-Hilfe-Multiplikatorin und Bereichsleiterin für Babyfit und Roko hält Frau Puaschitz sehr engagiert die meisten Kurse in Kärnten ab. Besonders gerne wird sie von Schulen gebucht, da sie didaktisch-methodisch hervorragend arbeitet und daher Zugang zu den schwierigsten Kindern hat. Sie hat einen viel beachteten Lehrfilm für die HELF-I und Erste-Hilfe-Ausbildung in Volksschulen selbst geschrieben, gecastet und gedreht.

 

Landesleitung Vorarlberg: Herrn Dipl.Päd. Arno Scharler

 

Herr Dipl.Päd. Scharler ist seit 1998 im Jugendrotkreuz Vorarlberg tätig: seine Funktionen als „Landesreferenten für Schwimmen“ und als „Erste-Hilfe-Lehrer“ nimmt er sehr ernst und erfüllt diese Tätigkeit mit selbstlosem Engagement. Es geht ihm dabei vor allem um die Vermittlung freiwilliger, uneigennütziger Hilfe als wesentliches pädagogisches und gesellschaftliches Ziel. Ein Beispiel dafür ist die Initiative „Unsere Klasse schwimmt!“, wo es nicht um die einzelne Spitzenleistung, sondern um ein gutes Klassenergebnis geht.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Vorarlberg

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Herr Landesrettungsrat Walter Egender

 

Herr Walter Egender ist 1989 der Rotkreuz-Abteilung Egg als freiwilliger Mitarbeiter beigetreten. Er absolvierte die Notfallsanitäter- und Führungskräfteausbildung und zahlreiche KAT-Seminar. 2001 wurde er in den Landesverband berufen und zum Landesrettungskommandanten bestellt. 2005 folgte er dem Ruf seiner Heimatdienststelle und übte bis März 2014 die Funktion des Bezirksstellenleiters des Bregenzerwaldes aus. Berufliche und private Gründe zwangen ihn kürzer zu treten und seitdem unterstützt er als Notfallsanitäter die Bregenzerwälder Bevölkerung.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Tirol

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Frau Stv. Chefärztin Dr. Ursula Waibel

 

Seit 1999 ist Frau Dr. Waibel ein freiwilliges Mitglied der Rotkreuz-Bezirksstelle Innsbruck Stadt und sie hat sich besondere Verdienste als Notärztin beim Landeverband Tirol erworben, wo sie 2010 die Funktion der Stellvertretenden Chefärztin übernahm.

 

Durch großes persönliches Engagement gelang es Frau Dr. Waibel das Kindertageszentrum Seifenblase, ein pädagogisches Sozialprojekt des Roten Kreuzes, zu retten und Ersatzräumlichkeiten zu finden. 2013 übernahm Frau Dr. Waibel auch die ärztliche Leitung von Medcare, eine medizinische Versorgungsstelle für Nicht-Versicherte in Innsbruck.

 

Link zum Foto

Antrag Landesverband Steiermark

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Projekt „Team Österreich Tafel mit dem Kidscorner der Bezirksstelle Graz-Stadt“

 

Als eine der größten Ausgabestellen der Team Österreich Tafel in Österreich organisiert die Bezirksstelle Graz-Stadt die Lebensmittelausgabe für einkommensschwache Bewohner seit 2010. Jeden Samstag suchen mehr als 350 Menschen Unterstützung für sich und ihre Familien. Aufgrund fehlender Betreuungsmöglichkeiten bringen viele Kundinnen und Kunden ihre Kinder mit. Es entstand die Idee, ein sinnvolles Angebot für die wartenden Kinder zu schaffen. Seit 2013 betreuen im Kidscorner freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sogenannte Sprachlotsinnen und Sprachlotsen, Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren und geben Hilfestellung beim Lesen und Sprechen in deutscher Sprache. Außerdem wird die Neugierde auf andere Fremdsprachen geweckt.

 

Es freut uns außerordentlich, der Leiterin des KidsCorner, Frau Alexandra Kicker, stellvertretend für das gesamte Team, diesen Preis aus der Dr. Hans Lauda Stiftung zu übergeben.

 

Link zum Foto

Förderpreis für verdienstvolle junge Mitarbeiter bzw. Gruppen unter 30 Jahren

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise

 

Alle 3 Siegerteams erreichten mehr als 2000 Stimmen, die Jugendgruppe Lambach/ Stadl-Paura sogar mehr als 3000. Die diesjährigen Förderpreise gehen also an:


Die Jugendgruppe Lambach / Stadl-Paura


Die Jugendgruppe Lambach / Stadl-Paura reichte eine Initiative ein, die sie gemeinsam mit einer Jugendgruppe des Bosnischen Roten Kreuzes durchführt. Kennengelernt haben sich die Gruppen beim Europäischen Erste-Hilfe- Bewerb FACE in Wels, danach kam es immer wieder zu Treffen und gemeinsamen Aktivitäten. Die Jugendgruppen Ilidza/Sarajevo und Lambach / Stadl- Paura zeigen, dass Freundschaft keine Grenzen kennt und keinen Unterschied der Hautfarben und Religionen, oder wie es in der Kandidatur so schön heißt: „Ratluk trifft Bananenschnitte“.
 

Link zum Foto

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Heroes@Work


Bei den Heroes@Work, das sind die Kids der Ober-Grafendorfer Rotkreuzjugend-Gruppe, steht soziales Handeln und Denken im Zentrum. Sie helfen, wo sie gebraucht werden: bei Erste-Hilfe-Kursen und Übungen, bei Blutspendeaktionen, aber auch bei Müllsammelaktionen der Gemeinde. Sie helfen bei der Organisation des heurigen Landesjugendlagers und beweisen täglich, dass „Wir sind da, um zu helfen“,  ihr Leitsatz ist.
Stellvertretend für die Gruppe dürfen wir René Kraft den Förderpreis aus der Dr. Lauda-Stiftung überreichen
 

Link zum Foto

Hauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes 2014, Verleihung der DDr. Hans Lauda Preise
Junge Geburtshelfer – Zivildiener als Geburtshelfer

Tobias und Raphael sind nicht nur engagierte Zivildiener, sondern werden heute auch als junge Geburtshelfer ausgezeichnet. Der kleine Bastian wollte nämlich nicht mehr warten, bis der nachgeforderte Notarztwagen kam. Aber Tobias und Raphael handelten vorbildlich, obwohl es ihr erster Einsatz bei einer Geburt war. Zahlreiche Menschen waren beindruckt von dieser Leistung und kürten unsere beiden jungen Geburtshelfer zu „Siegern.“
 

Link zum Foto

socialshareprivacy info icon