PENNY Kunden zeigen soziales Engagement und spenden für Flutopf

Nach dem Dauerregen der vergangenen Tage ziehen Hochwasser, Vermurungen und Hangrutschungen quer durch Österreich eine Spur der Verwüstung.

„Viele Menschen haben durch das Hochwasser alles verloren“, sagt Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. „Manches ist unwiederbringlich – wie Fotoalben oder Briefe. Aber wir können Menschen helfen, den materiellen Verlust zu lindern, indem wir sie dabei unterstützen, Elektrogeräte oder Möbel zu ersetzen.“

 

 

Über 1.400 Rotkreuz-Helfer betreuen die Menschen in den betroffenen Gebieten. Versorgungszentren und mobile Sanitätshilfestellen sind eingerichtet, Mitarbeiter der Krisenintervention stehen den Hochwasseropfern ebenso zur Seite wie ein vielerorts verstärkter Rettungsdienst.

Die Spendenaktion der Handelskette brachte Anfang Juni in nur einer Woche über 257.398 Euro für die Hochwasser-Opfer ein. Der Spendenscheck ist dem Roten Kreuz bereits übergeben worden.

socialshareprivacy info icon