Sommergrüße....aus Strasswalchen

BJL3

"We are the Red Cross, the mighty mighty Red Cross" der inoffizielle Schlachtruf von Jugendlichen in ganz Österreich begrüßt einen schon in den ersten Sekunden am Bundesjugendlager 2015 in Strasswalchen und läutet ein Wochenende voll Rotkreuz-Spirit zum Anfassen ein.

 

Alle zwei Jahre treffen sich Jugendgruppen aus ganz Österreich zu einem gemeinsam Lagererlebnis der besonderen Art. Im Mittelpunkt steht der Austausch untereinander, spannende Erlebnisse und natürlich ein gemeinsamer Erste-Hilfe-Wettbewerb um sich mit den Besten der Besten aus den anderen Landesverbänden zu messen. Mit rund 1.000 Teilnehmern zeigt sich das diesjährige Bundesjugendlager in einer gewaltigen Größe. Und mit den ersten Schritten auf dem Lagergelände wird einem klar, wer ein ruhiges und beschauliches Wochenende erwartet ist hier fehl am Platz.

 

Im Anfangstrouble Jugendgruppen aus den unterschiedlichsten Orten Österreichs ihre Zelt die in diesem Jahr in Dörfern angelegt sind, alle benannt nach Städten die für das Rote Kreuz von Bedeutung sind. Angefangen von Genf über Nairobi bis hin zu Panama City ist alles dabei. Am Donnerstagabend dann das erste Highlight, die große Eröffnung des Bundesjugendlagers findet statt. Die eigene Veranstaltungshalle ist gut gefüllt und bietet Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren, ihren Betreuern und den Ehrengästen mehr als genug Platz. Allesamt gespannt darauf, was sie die nächsten Tage erwarten wird.

 

Am nächsten Tag startet der Erste-Hilfe-Wettbewerb. Voller Nervosität absolvieren die insgesamt 28 Bewerbsgruppen aus 7 Bundesländern die unterschiedlichen Erste-Hilfe-Stationen, in ihren Teams und stellen sich den Erste-Hilfe-Szenarien. Nach getaner Arbeit hieß es dann warten und das restliche Lager genießen. Gut dass es auf dem riesigen Lagergelände an jeder Ecke etwas zu entdecken gibt. Es warten ein großes Angebot an Workshops auf die Jugendlichen. Egal ob Dialog im Dunkeln, Klettern, Floorball-Training mit den Special Olympic Athleten oder ein Trommelworkshop mit einem projektXchange Botschafter - die Auswahl ist riesengroß. Wer da nicht das richtige fand konnte bei der Beacharea vorbei schauen und sich dort entspannen oder ein Volleyball-Match bestreiten. Besonders beliebt bei der großen Hitze war natürlich auch die Abkühlung im Waldseebad Strasswalchen.

 

Mit großer Spannung fanden sich alle Teilnehmer dann am Samstagabend zur Abschlussveranstaltung ein und lauschten den Programmpunkten bis es endlich hieß: Der Gewinner des Bundesjugendlager ist.... In der Kategorie der bis zu 14 jährigen konnte sich die Jugendgruppe "First Aid Trupp" aus Rauris im Pinzgau über den Sieg freuen. In der Kategorie der bis 17 jährigen lagen die "Red Sharks" aus Enns vor allen anderen und freuten sich über ihren Sieg.

 

Ein aufregendes Wochenende in Strasswalchen mit einem bemerkenswerten Organisationsteam. Nach einer kalten Dusche und einigen Stunden Schlaf zuhause, bleiben einem die tollen Erinnerungen an ein einzigartiges Wochenende und die Vorfreude auf das nächste Bundesjugendlager! #getoscial

BJL1
Das riesige Lagergelände bietet Platz für die 1.000 Teilnehmer.
Ankunft
Am ersten Tag bezogen die Jugendlichen ihre Zelte die in unterschiedliche Dörfer angelegt wurden.
BJL2
Highway to Help - war das Motto unter dem das Bundesjugendlager 2015 stand.
BJL11
Großes Highlight war natürlich der bundesweite Erste-Hilfe-Wettbewerb.
BJL8
Bei der Eröffnungsfeier bebte die Veranstaltungshalle.
BJL12
Bei den unterschiedlichsten Workshops, konnten sich die Jugendlichen austoben.
BJL16
Die Freude war groß bei den Siegern aus Enns in Oberösterreich.
BJL17
Beim Floorball konnten sich die Teilnehmer so richtig auspowern.
BJL18
Mehrere Stationen in ganz Strasswalchen galt es im Rahmen des Erste-Hilfe-Bewerbs zu absolvieren.
BJL14
Bei der eigenen Lagerpost konnten die Jugendlichen ganz "old school" mit anderen Briefchen schreiben.
socialshareprivacy info icon