Toni Polster tut es genau so wie die Sängerin Tini Kainrath oder Gesundheitsminister Alois Stöger: Blutspenden. Blut kann nicht künstlich hergestellt werden und ist nur 42 Tage haltbar. Zahlreiche Prominente gingen deshalb anlässlich des Weltblutspendetags mit gutem Beispiel voran.
Download mp3 (Rechter Mouseklick/ Speichern unter)

Text des Podcasts

 

Toni Polster tut es genau so wie die Sängerin Tini Kainrath oder Gesundheitsminister Alois Stöger: Blutspenden.

Blut kann nicht künstlich hergestellt werden und ist nur 42 Tage haltbar. Zahlreiche Prominente gingen deshalb anlässlich des Weltblutspendetags mit gutem Beispiel voran.

Fussball- Legende Toni Polster ist auch im Blutspenden ein langjähriger Profi:

OT Polster 1

Auch Kabarettist Gerold Rudle fühlt sich nach seiner Blutspende wohl:

OT Rudle 1

Rund 500.000 Blutkonserven werden in Österreich pro Jahr benötigt. 120.000 Konserven sind es jährlich allein in Wien - das bedeutet, dass alle fünf Minuten eine Konserve gebraucht wird. Gerade in den Sommermonaten kommt es immer wieder zu Engpässen, so Dr. Eva Menichetti, Medizinische Leiterin der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland:

OT Menichetti4

Gesundheitsminister Alois Stöger selbst ist ebenfalls in der Blutspenderkartei verzeichnet.

OT Stoeger 1

So Gesundeitsminister Stöger.

Fünfzehn Prozent des gesamten Blutbedarfs wird durch Blutspendeaktionen in Unternehmen gedeckt. Aus diesem Grund vergibt das Rote Kreuz den Blood Award an Unternehmen, Schulen und Vereine, die sich besonders für das Blutspenden einsetzen und Blutspendeaktionen organisieren, erklärt Fredy Mayer,  Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes:

OT Mayer 1

Verliehen wurden auch die "Blood Awards 2009" an Institutionen, die sich für die gute Sache besonders engagieren:

PT Kral 1

Berichtet Maria Kral, Leiterin des Blutspendenmanagements beim Österrereichischen Roten Kreuz.

Closer

socialshareprivacy info icon