projektXchange im Interview

Mehr als 150 Persönlichkeiten mit Migrationshintergrund aus Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft, Sport, Wissenschaft, Medien und Unterhaltung engagieren sich ehrenamtlich bei projektXchange: Sie möchten aus eigener Initiative in Österreichs Schulen über ihren kulturellen Hintergrund, ihre Migration und Integration, ihren Weg und ihre persönlichen Konflikte und Lösungen berichten – als Botschafter der Integration.

 

 

 

Mit ihrer persönlichen Geschichte möchten sie zum einen als „role models“ vermitteln, dass es möglich und wichtig ist, trotz aller Schwierigkeiten in der neuen, zunächst fremden Heimat seinen Weg zu gehen, sich zu integrieren und dabei seine eigene Identität zu behalten. Indem sie mit Jugendlichen über ihr Leben sprechen, zeigen sie Chancen und Potentiale auf,  motivieren und animieren SchülerInnen sich Ziele zu stecken und diese mit Engagement zu verfolgen. Zum anderen wollen sie SchülerInnen darauf aufmerksam machen, dass nur ein offenes Miteinander und kein Nebeneinander oder gar Gegeneinander, zu einem fruchtbaren Austausch, von dem alle profitieren, führen kann. Die Begegnung mit den BotschafterInnen der Integration soll helfen, aufeinander zuzugehen und den Anderen besser zu verstehen.

socialshareprivacy info icon