Der Gesundheitszustand von PatientInnen setzt der häuslichen Versorgung oft Grenzen, bei schwerstpflegebedürftigen Menschen ist häufig eine Pflege und Betreuung zu Hause nicht möglich.

Zu beachten ist, dass die Hauskrankenpflege und die Sozialen Dienste so konzipiert sind, dass sie die Angehörigenpflege unterstützen und ergänzen können. Hat der zu Pflegende kein soziales Netzwerk bzw. können seine Angehörigen die Betreuung nicht übernehmen, stößt die Pflege und Betreuung sehr rasch an ihre Grenzen.

Durch schlechte Wohnbedingungen sind der häuslichen Pflege ebenfalls oft Grenzen gesetzt. Wohnungen in oberen Etagen ohne Aufzüge, ohne Zentralheizung, ohne Innentoilette, ohne fließendes Wasser oder gar Strom sind für eine Pflege zu Hause kaum geeignet.

socialshareprivacy info icon