03.10.2017 10:13

Forum Neutralität - Ukraine

Konflikt auf Kosten der Zivilbevölkerung - humanitäre Herausforderungen entlang der Frontlinie. Wir diskutieren mit Experten am 12. Oktober in Wien.

Forum Neutralität - Ukraine

Die Ukraine ist aus den Schlagzeilen verschwunden. Der Konfliktim Osten geht aber weiter. Zerstörte Häuser, ausgebombteSpitäler, tägliche Bedrohung durch Kampfhandlungen, Entführungen,kaum Arbeitsplätze, Leben unter der Armutsgrenze -das sind die Folgen für die Zivilbevölkerung.

 

Der Konflikt hat insgesamt fünf Millionen Menschen hinterlassen,die dringend humanitäre Hilfe benötigen. Besonders kritisch sind die Lebensumstände der Bevölkerung und der Vertriebenen in den Regionen Lugansk und Donetsk. Die Situation stellt auch die humanitären Helfer im Land vor große Herausforderungen.

Darüber diskutieren Sie mit unseren Gästen:

  • Christine Beerli, Vize-Präsidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, gibt Einblicke in das Hilfsprogramm des IKRK und die humanitäre Arbeit beiderseits der Fronten.
  • Botschafter Mag. Peter Launsky, Sektionsleiter im Außenministerium,Sektion VII - Entwicklung, über staatliche Hilfe im Zeichen der Humanität. Das Außenministerium unterstützt die Rotkreuz-Aktivitäten in der Ukraine.
  • Prof. Dr. Gerald Schöpfer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes, über bedarfsgerechte Hilfe am Puls der Bevölkerung und Gesundheitsversorgung im Zeichen der Neutralität.

 

Wo: Österreichisches Rotes Kreuz, Wiedner Hauptstr. 32, 1040 Wien, 2. Stock, Speisesaal

Wann: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15.30 –17.30

 

Um Anmeldung wird gebeten an: gabriela.poller-hartig(at)roteskreuz.at

socialshareprivacy info icon