Rotkreuz-Helfer, Feuerwehrfrau und Polizist mit einem KI-B Rucksack.

Medizinische Notfälle stellen nicht nur eine Belastung für den Körper, sondern auch für die Seele dar. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, auch in diesem Bereich professionell zu helfen.

 

Aus diesem Grund wurde das Rote Kreuz von der burgenländischen Landesregierung auch mit dem Aufbau der „Krisenintervention Burgenland“ beauftragt. Allein im Bezirk Neusiedl stehen dabei rund 30 speziell ausgebildete Mitarbeiter Angehörigen nach belastenden Ereignissen rund um die Uhr direkt vor Ort zur Seite. 

Auch zur Betreuung der eigenen Mitarbeiter nach belastenden Einsätzen im Rettungsdienst verfügt das Rote Kreuz im Bezirk über Mitarbeiter, sogenannte „Peers“ (Kameradenhelfer).

 

Die Alarmierung der Mitarbeiter der Krisenintervention erfolgt analog zum „konventionellen“ Rettungsdienst landesweit über die Landessicherheitszentrale mittels der Notrufnummer 144.

socialshareprivacy info icon