22.02.2013 19:55

Thrombozytenspender gesucht

Für die Versorgung schwer kranker Patienten.

Thrombozytenspender gesucht

Florian war 18 Monate alt, als sein Knochenmark aufhörte, Blut zu bilden. Seine einzige Chance waren Thrombozytenspenden als Ersatz für die eigenen Blutplättchen, weil das kranke Knochenmark diese nicht mehr produzieren konnte. Nur so war es möglich, die lange Zeit zu überbrücken, bis ein geeigneter Knochenmarkspender gefunden wurde. Florian hat mehr als 140 Thrombozytenspenden erhalten.

 

Therapie nach Maß
Im Gegensatz zu früher erhalten Patienten heute kein Vollblut mehr, sondern jene Blutbestandteile, die sie wirklich brauchen: rote Blutkörperchen, Blutplättchen oder Plasma. So kommen Blutplättchen (Thrombozyten) bei schweren Krankheiten wie Leukämie und anderen Krebsleiden zum Einsatz. Oder bei großen Operationen und nach Verkehrsunfällen, um die Wunde zu schließen. Patienten mit starken Blutungen brauchen für den Transport von Sauerstoff rote Blutkörperchen (Erythrozyten). Blutplasma unterstützt die Gerinnung bei Massentransfusionen und dient als Grundlage für die Herstellung von Arzneimitteln und Impfstoffen.

 

Sie können helfen!
Wenn auch Sie mit Ihrer Thrombozytenspende einem schwer kranken Patienten helfen wollen, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin zur Voruntersuchung. Sind Ihre Befunde wie EKG, Blutbild, Nieren- und Leberwerte oder Blutzucker in Ordnung und haben Sie zuvor schon dreimal Vollblut gespendet, steht Ihrer Thrombozytenenspende nichts mehr im Weg.


So läuft die Spende ab
Die Blutbestandteile werden bei der Spende am sogenannten „Zellseparator“ gewonnen, einer Maschine, die nur die dringend benötigten Blutkomponenten entnimmt und das restliche Blut wieder in den Blutkreislauf zurückführt. Für die Thrombozytenspende gelten die gleichen Ausschlusskriterien wie für die klassische Blutspende. Nach der Einnahme von Schmerzmitteln darf man jedoch eine Woche lang nicht spenden.

 

Die Spende dauert ungefähr eine Stunde und kann alle zwei Wochen wiederholt werden, weil sie für den Körper besser verträglich ist als die klassische Blutspende. Der Vorteil der Throbmozytenspende liegt in der fixen Terminvereinbarung. Damit können Sie Ihren zeitlichen Aufwand besser planen. Zusätzlich erhält jeder Thrombozytenspender einmal pro Jahr einen umfassenden Blutbefund.

 

Mit der Thrombozytenspende retten Sie Leben – wie das von Florian, der heute gesund ist und ein unbeschwertes Leben führen kann.

 

Lesen Sie dazu auch das <media 198643 - download "TEXT, blut.direkt Komponentenspende, blut.direkt_Komponentenspende.pdf, 354 KB">blut.direkt  Ausgabe Komponentenspende</media>

socialshareprivacy info icon