Jede Blutkonserve wird unter anderen Erkrankungen auch auf HIV (AIDS) getestet. Da vom Zeitpunkt der Ansteckung bis zum Nachweis der Krankheitserreger bzw. bis zur Ausbildung der entsprechenden Antikörper eine gewisse Zeit vergeht, sind die Blutspendedienste auf die Aussagen der Blutspender DRINGEND angewiesen. Bitte helfen Sie mit, die Ausbreitung dieser Erkrankung zu stoppen!

 

Zugehörige folgender schicksalhaft entstandener Risikogruppen sollten NICHT Blut spenden oder ihre gespendete Blutkonserve durch den freiwilligen Selbstausschluss NICHT zur Transfusion freigeben!

  • Alle Männer, welche nach 1977 Sexualverkehr mit anderen Männern hatten.
  • Sexualpartner von Männern, welche nach 1977 Sexualverkehr mit anderen Männern hatten.
  • Personen, welche sich Drogen spritzen oder gespritzt haben und ebenso deren Sexualpartner
  • Hämophile (Bluter) und deren Sexualpartner
  • Einwohner von Afrika und Haiti, welche nach 1977 nach Österreich gekommen sind und ebenso deren Sexualpartner. Partner von Immigranten aus Afrika oder Haiti können davon ausgenommen werden, sofern sich der ständige Wohnsitz und der Lebensmittelpunkt beider Partner seit mindestens 5 Jahren in Österreich befindet.
  • Personen, welche Sexualkontakt mit AIDS-Kranken / HIV-Infizierten hatten.
  • Personen welche mit AIDS-Erreger infiziert sind und deren Sexualpartner.
  • Frauen und Männer, welche nach 1977 der Prostitution nachgegangen sind.

 

Die Blutspende ist NICHT als HIV-Test geeignet!

Bitte nutzen Sie dafür die Möglichkeit eines anonymen HIV-Testes, z.B. bei der AIDS- Hilfe (Kontaktinformationen unter www.aidshilfen.at).

socialshareprivacy info icon