Nach der Blutspende empfehlen wir Ihnen sich ein wenig Ruhe zu gönnen und folgende Ratschläge zu beherzigen:

  • Stehen Sie nicht zu schnell von der Abnahmeliege auf.
  • Berücksichtigen Sie bitte, dass viele Blutspender nach der Blutabnahme empfindlich auf Zigarettenrauch reagieren. Verzichten Sie daher in der Ruhepause auf das Rauchen.
  • Halten Sie eine Ruhepause von mindestens 30 Minuten ein, da erfahrungsgemäß das Risiko eines Kollapses in den ersten Minuten nach der Spende am höchsten ist.
  • Beachten Sie, dass Sie nach der Blutspende für 30 Minuten nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen sollten.
  • Nehmen Sie nach der Blutspende zumindest ein Viertel Liter Flüssigkeit zu sich und vermeiden Sie übermäßigen Alkoholgenuss.
  • Entfernen Sie den Druckverband erst nach 2 Stunden! Belassen Sie den Druckverband aber nicht über Nacht.
  • Vermeiden Sie nach der Spende belastende Tätigkeiten mit dem Arm der punktiert wurde.
  • Warten Sie 12 Stunden, bevor Sie einer Tätigkeit nachgehen, bei welcher Sie im Falle eines Schwächezustandes sich und andere Menschen gefährden können (z.B. Busfahrer, Lokführer, Pilot, Kranführer, Erklettern von Leitern oder Gerüsten, Paragleiten, Klettern, Tauchen und dergleichen).

 

Verhalten bei auftretenden Nebenwirkungen

Während der Blutspende:

  • Sofort bei einem Mitarbeiter des Blutspendedienstes melden.

 

Bei Kreislaufproblemen nach dem Blutspenden:

  • Hinlegen
  • Beine hoch lagern
  • Frischluft zuführen
  • Reichlich alkoholfreie Getränke zu sich nehmen
  • Bei anhaltenden Problemen den Hausarzt verständigen
  • Bei Bildung eines Hämatoms (Bluterguss):
    - Kühle Umschläge (z.B. Eisbeutel)
    - Salbe (z.B. Hirudoid, Venostasin, etc.) auf das Hämatom auftragen

 
Weitere Informationen finden Sie hier: Spenderinformation

socialshareprivacy info icon