RÜCKBLICK: Fortbildungsveranstaltung für Blutdepotbeauftragte 2016

bsz

Zur diesjährigen Frühjahrs-Fortbildung (10. Mai und 7. Juni) durften wir mehr als 150 Teilnehmer begrüßen – ein Rekord.

 

Dr. Christof Jungbauer berichtete über die Änderungen, die sich durch die neuen ÖGBT-Immunhämatologie-Standards ergeben.

 

Was bei Immunhämatologischen Problemfällen zu tun ist, zeigte Dr. Elisabeth Schistal.

 

Einen Überblick zu Leistung, klinischem Einsatz und Outcome bei der therapeutischen und präparativen Apherese gab OA Dr. Volker Witt.

 

OÄ Univ.-Doz. Dr. Gabriele Stiegler stellte die Einsatzgebiete für Apherese- und Pool-Thrombozytenkonzentrate dar.

 

Aus aktuellem Anlass sprach em. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang R. Mayr über das Zika-Virus. Sein Vortrag zum Thema „Human Identification“ schloss die Fortbildung ab.

 

 

Alle freigegebenen Vorträge stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Änderungen ÖGBT-Standards Immunhämatologische Untersuchungen bei Patienten (Jungbauer)
Probleme bei der immunhämatologischen Abklärung (Schistal)
Apheresen (Witt)
Thrombozytenkonzentrate: Pool-TK versus Apherese-TK (Stiegler)
Human Identification (Mayr)

socialshareprivacy info icon