04.07.2017 12:39

Gesucht: PflegerIn mit Herz

Personen, die in Pflege- und Betreuungsberufen tätig sind, 24-Stunden-BetreuerInnen und pflegende Angehörige vor dem Vorhang.

Gesucht: PflegerIn mit Herz
Bis zum 26. Oktober werden Nominierungen angenommen.

Ein Leben ohne Betreuung und Hilfestellung durch andere ist für rund eine halbe Million Menschen in Österreich nicht vorstellbar. Statistiken zeigen, dass im Jahr 2050 drei Millionen Menschen älter als 60 Jahre sein werden und ein Drittel davon auf Unterstützung angewiesen sein wird. Schon heute beziehen mehr als 450.000 Menschen in Österreich Pflegegeld. Das entspricht bereits fünf Prozent der Bevölkerung.

Trotz dieser Brisanz ist das Thema Pflegebedürftigkeit weitgehend ein gesellschaftliches Tabu. Die Initiative "PflegerIn mit Herz" ist heuer das sechste Jahr dabei dies zu ändern. Wie? Indem besonders kompetente und engagierte Personen, die in der Pflege arbeiten, ausgezeichnet werden. Heuer werden erstmals auch pflegende Angehörigevor den Vorhang geholt, um die öffentliche Wahrnehmung für Pflegethemen zu schärfen.

Ausgezeichnete Pflege

Eine Jury, bestehend aus den Initiatoren, Förderern und größten österreichischen NGOs im Pflegebereich, wählt pro Bundesland jeweils drei Gewinner aus. Im Rahmen einer Abschlussgala wird ihr besonderes Engagement mit einem Geldpreis von je 3.000 Euro ausgezeichnet. Sie kennen jemanden, der den Titel "Pfleger oder Pflegerin mit Herz mehr als verdient hätte? Dann nominieren Sie ihn oder sie online bzw. per Post Postfach 2500o/1011 Wien, Kennwort "PflegerIn mit Herz"). Einsendeschluss ist der 26. Oktober 2017.

Wer steht hinter der Initiative?

Der Wiener Städtische Versicherungsverein rief im Jahr 2012 gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung die Initiative ins Leben. Zu den Partnern zählen das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie die Erste Bank und Sparkassen. Seit 2014 fördern auch die Wirtschaftskammern Österreichs und die Bundesarbeitskammer die Initiative.

socialshareprivacy info icon