Vöslauer setzt Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz fort: Nachhaltiges Brunnenbauprojekt in Ost Timor

Vöslauer2

Bad Vöslau, März 2009 – Wenn am 22. März der Internationale Tag des Wassers begangen wird, rückt ein Faktum in den Mittelpunkt des Interesses: Wasser ist entscheidend für das Leben. Aber die natürlichste Ressource der Welt ist für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit – und zwar nicht nur am Tag des Wassers. In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK) engagiert sich Vöslauer deshalb in einem nachhaltigen 5-Jahres-Projekt für die Wasserversorgung in Ost Timor, einer der ärmsten Regionen in Südost-Asien. Denn dort erschweren kilometerlange Fußmärsche zu Wasserstätten, verseuchte Trinkwasseranlagen und mangelnde Hygienestandards ein normales Leben. Das erklärte Ziel: Für keinen Bewohner der Region darf die Wegzeit zu sauberem Trinkwasser mehr als eine Stunde betragen.

 

 

Voeslauer 3

„Gerade weil wir vom Wasser leben ist es unsere Verantwortung, diesen natürlichen Schatz auch anderen Menschen zugänglich zu machen“, erklärt Vöslauer-Vorstand Dr. Alfred Hudler. „Unsere nachhaltigen und ressourcenschonende Maßnahmen – übersichtlich zusammengestellt und öffentlich zugänglich in unserem Nachhaltigkeitsbericht auf www.voeslauer.com – beschränken sich nicht nur auf unsere Produktionsstätte in Bad Vöslau. Mit dem Engagement in Ost Timor setzen wir die lange Tradition der Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz fort und geben konkrete Hilfestellungen für das tägliche Leben der Menschen. Wir tragen mit unserer Unterstützung dazu bei, dass fünf Schulen mit insgesamt 2.000 SchülerInnen mit sauberem Wasser versorgt werden“, so Hudler weiter.

Um bewusstseinsbildend in Österreich zu wirken initiiert Vöslauer gemeinsam mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz in der Wiener Volksschule Bischoffgasse im 12. Bezirk ein Schulprojekt, das sich im Rahmen eines „Wasserstags“ mit der kritischen Lage in Ost Timor auseinandersetzt.

 

Hier gehts zur Partnerschule.

 

Informieren Sie sich hier über das ÖRK Projekt in Osttimor oder hören Sie den Podcast zum Thema, in dem der Rotkreuz-Delegierte Elmar Göbl über seine wichtige Arbeit berichtet..

socialshareprivacy info icon