Verlegung der Atemwege

ersticken

Vor der nächsten Besprechung nützt Katja noch schnell ihre Pause in der Kantine. Beim hastigen Essen verschluckt sie sich an einem belegten Brot. Katja bekommt keine Luft mehr. Panisch steht sie auf, greift sich an den Hals und versucht zu atmen. Vergebens. Sie wird bereits blaurot im Gesicht. Ihr Chef beobachtet den Vorfall. Wie kann er ihr rasch helfen?

 

Maßnahmen

  • Wenn Katja nicht mehr sprechen kann, handeln Sie sofort! Beugen Sie Katja kopfüber und versuchen Sie den Brustkorb mit einer Hand zu stützen.
  • Schlagen Sie mit der flachen Hand fünfmal fest zwischen die Schulterblätter.
  • Sollten fünf Schläge nicht ausreichen um den Fremdkörper zu lösen, führen Sie Oberbauchkompressionen (=Heimlich-Handgriff), durch:
  • Stellen Sie sich hinter Katja und legen Sie beide Arme um ihren Oberbauch. Lehnen Sie die Betroffene nach vorn. Ballen Sie eine Faust und legen Sie die Faust zwischen Nabel und Brustkorb.
  • Greifen Sie mit Ihrer anderen Hand auf die Faust und ziehen Sie kräftig nach innen und oben. Führen Sie dies bis zu fünfmal durch. Tritt keine Besserung ein, beginnen Sie wieder mit fünf Schlägen auf den Rücken usw.  
  • Sollte Katja das Bewusstsein verlieren - also nicht mehr ansprechbar sein - veranlassen Sie den Notruf (144), entfernen Sie ggf. Speisereste und beginnen Sie sofort mit der Wiederbelebung (30:2), bis der Rettungsdienst eintrifft.

 

Achtung: Nach jeder Anwendung des Heimlich-Handgriffes ist eine Untersuchung durch einen Arzt unbedingt notwendig.

socialshareprivacy info icon