fluechtlingshilfe
Hilfe für Flüchtlinge

Die Hilfe des Österreichischen Roten Kreuzes

Österreich, Steiermark, Graz, 10. September 2015. Flüchtlingsbetreuung. Das Rote Kreuz kümmert sich um die Erstversorgung der Flüchtlinge mit Kleidung, Essen, medizinischer Versorgung ung Betreuung. Querformat.
Hilfe an der Grenze
Hilfe in Syrien

Der Weg in die Europäische Union führt für viele Flüchtlinge weiterhin über die Balkan-Route. Tausende Flüchtlinge - vor allem aus Syrien - sind auf dem Weg von der Türkei über Griechenland, Mazedonien, Serbien, Kroatien und Slowenien oder Ungarn nach Österreich und Deutschland.

 

Die Schwerpunkte der ÖRK-Hilfe liegen in der Betreuung von Menschen auf der Flucht. Seit Beginn des Zustroms Ende August haben etwa 300.000 Flüchtlinge Österreichs Grenzen überquert. Täglich sind etwa 450 Rotkreuz-HelferInnen und Team Österreich-Mitglieder für die Flüchtlinge im Einsatz. 

 

Die HelferInnen verteilen Essen, Getränke, warme Kleidung, Decken und Hygieneartikel. Sie versorgen Kranke und Verletzte medizinisch. In acht Bundesländern betriebt das Rote Kreuz Transitquartiere.


Das Rote Kreuz hat 350 Tonnen Hilfsgüter aus seinen Lagerbeständen eingesetzt, darunter 700 Zelte, 25.000 Feldbetten, 80.000 Decken, Schlafsäcke, Besteck, Badetücher sowie Hygieneartikel für 15.000 Personen.

 

Betreuung in der Erst- und Grundversorgung:

Das Österreichische Rote Kreuz und seine Landesverbände betreuen österreichweit in unterschiedlichen Quartieren über 2.400 AsylwerberInnen.

 

Außerdem werden AsylwerberInnen, die von der Polizei aufgegriffen worden sind und die auf ihre Registrierung warten, vom Roten Kreuz unter anderem mit Essen, Getränken und Kleidung versorgt.

 

Medizinische Versorgung:

Für nicht versicherte Personen stellt das Rote Kreuz – zum Teil gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen - in Wien, Linz, Salzburg und Innsbruck kostenlose medizinische Versorgung zur Verfügung.

 

Rechtsberatung, Suchdienst und Familienzusammenführung:

ExpertInnen aus dem Rechts- und Migrationsbereich des Österreichischen Roten Kreuzes vertreten AsylwerberInnen kostenlos vor dem Bundesverwaltungsgericht.

Der Suchdienst des Österreichischen Roten Kreuzes unterstützt Menschen, die aufgrund von Kriegen, bewaffneten Konflikten, Katastrophen oder durch Migration voneinander getrennt wurden, bei der Wiederherstellung des Kontaktes mit ihren Familienangehörigen bzw. bei der Klärung von Schicksalen aus dem Zweiten Weltkrieg.

Bei der Familienzusammenführung werden, im Rahmen des Familienverfahrens nach dem Asylgesetz 2005, anerkannte Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte bei der Wiedervereinigung mit Angehörigen ihrer Kernfamilie beraten und begleitet.

Anwaltschaft und Medienarbeit

Das Österreichische Rote Kreuz als größte humanitäre Hilfsorganisation des Landes ist gemäß seinem Grundsatz der Unparteilichkeit den „most vulnerable“ (den Verwundbarsten) unserer Gesellschaft besonders verpflichtet – sie sind die Zielgruppe unseres humanitären Auftrages. Damit ist das Österreichische Rote Kreuz verpflichtet, diesen Menschen zu helfen und öffentlich für deren Bedürfnisse und Rechte einzutreten.

socialshareprivacy info icon