Warum weitermachen, wo keine Hoffnung ist? Aus Liebe zum Menschen.

Juni 2013: Nach heftigen Regenfällen ist ein bewohntes Einfamilienhaus in der Obersteiermark von einem abrutschenden Hang getroffen und etwa zehn Zentimeter verschoben worden. Mitgerissene Bäume durchbohrten die Außenwand und ragen nun in das Innere des Hauses. Sämtliche Wohnräume sind mit Rissen übersät. Die betagte Bewohnerin hatte Glück, denn die Einsatzkräfte hatten sie noch kurz zuvor aus dem gefährdeten Gebäude gerettet. Durch den Hangrutsch wurde auch eine Stromleitung von Bäumen getroffen, was zu einem Stromausfall in der ganzen Umgebung führte.

Vorsorgemaßnahmen (Katastrophenvorsorge), zum Beispiel die Wiederaufforstung von Schutzwäldern, dienen dazu, sich auf Katastrophen vorzubereiten. Vorsorge umfasst auch die persönliche Ebene.

Nach dem Eintritt eines katastrophalen Ereignisses folgt die Phase der Bewältigung (z. B. die Versorgung und Unterbringung von evakuierten Personen).

Das Rote Kreuz hat kurze und prägnante Informationen erarbeitet, wie Sie sich auf Notfälle vorbereiten können und wie Sie sich in einer Notsituation richtig verhalten. Lesen Sie die Handlungsempfehlungen und treffen Sie die notwendigen Vorbereitungen: Von A bis Z gut gerüstet.

Abschließend folgt die Phase der Wiederherstellung, die das Ziel verfolgt, zumindest den Zustand vor der Katastrophe (optimalerweise aber eine Verbesserung der Gesamtsituation) zu erreichen.

socialshareprivacy info icon