Nothilfe für Flüchtlingsfamilien in Armenien

armenie refugees
Ein Backofen als Grundlage für eine neue Existenz.

Etwa 11.000 Syrer sind vor dem Konflikt nach Armenien geflohen. Das Land hat die Flüchtlinge wohlwollend aufgenommen und bietet ihnen auch die Möglichkeit sich permanent nieder zu lassen.

 

Die Kapazitäten der öffentlichen Stellen, um die Flüchtlinge zu unterstützen, sind in dem wirtschaftlich schwachen Land allerdings begrenzt.  Das Österreichische Rote Kreuz hilft gemeinsam mit seiner armenischen Schwesterngesellschaft 300 bedürftigen Flüchtlingsfamilien in der Region Erevan. Schwerpunkte der Unterstützung sind die Verteilung von Winterkleidung, Haushalts-Utensilien und Hygiene-Kits. Menschen, die unter chronischen Erkrankungen leiden, werden mit Medikamenten versorgt. Um den Flüchtlingen eine Lebensgrundlage zu schaffen, bekommen 80 Familien Ausbildung und Ausrüstung. So erhalten zum Beispiel gelernte Bäcker Öfen als Grundlage für den Start ins Geschäftsleben.


Ziel des Projektes ist es, die Lebensbedingungen der Flüchtlinge in Armenien nachhaltig zu verbessern. Das Projekt wird von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (Austrian Development Cooperation) gefördert. 

socialshareprivacy info icon