feldkirchen g

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurde in Feldkirchen bei der Familie Malle in der Sackgasse 2 eine provisorische Rot-Kreuz-Stelle mit einer Telefonstation unterhalten. Das Rettungsfahrzeug (ein ausgemusteter Militär-Dodge) wurde ziemlich entfernt in Waiern garagiert. 28 Jahre lang machte Frau Malle Telefondienst und Herr Malle lenkte in dieser Zeit den Rettungswagen.

1973 ging Herr Malle in Pension, ihm folgte Bruno Gebhard. Der Standort wurde in die Franz-Huber-Straße mit einer angemieteten Wohnung und 2 Garagen verlegt.


1975 wurde ein zweites Rettungsfahrzeug angeschafft.

feldkirchen g2

1979 Übersiedlung ins ehemalige Bürgerspital, Bahnhofstraße 40. Einstellung eines zweiten hauptberuflichen Mitarbeiters.

1999 Übersiedlung in das neu errichtete Gebäude, Lastenstraße 15 mit 8 Fahrzeugstellplätzen.

socialshareprivacy info icon