spittal g

Bevor das RK in der heutigen Form in Spittal gegründet wurde, führte die Feuerwehr den Rettungsdienst mit einem Einsatzfahrzeug durch. Ab 1940 wurde der Gesundheitsdienst vom DRK übernommen, bis der spätere Bezirksstellenleiter Dir. Karl Moser vom Leiter des Gesundheitsamtes mit dem Aufbau einer männlichen Bereitschaft beauftragt wurde.

Die damalige Dienststelle befand sich in einem Provisorium in der Kirchgasse. Bezirksstellenleiter war Bezirkshauptmann Dr. Grubisich. Bald konnte auf dem heutigen Gelände der landwirtschaftlichen Genossenschaft eine Barake mit einer Garage für drei Fahrzeuge gebaut werden – sie wurden 1941 bezogen und bis 1947 genutzt.

1950 wurde die Rettungsorganisation, bestehend aus ca. 90 HelferInnen im FF-Haus untergebracht.

spittal g2

1965 wurde mit dem Neubau einer Dienststelle am heutigen Standort begonnen.

1997 wurden das Gebäude und die angrenzende Garage um- bzw. neu gebaut.

Der Bezirksstelle Spittal sind die Ortsrettungsstellen Greifenburg, Winklern, Obervellach, Gmünd und Radenthein angeschlossen. Durch 29 Ortsstellen, ohne Rettungs- und Krankentransport, ist das Rote Kreuz auch in kleineren Ortschaften vertreten.

socialshareprivacy info icon