Kranzspende

Sonnenuntergang

ABSCHIED NEHMEN

Der Abschied von einem geliebten Menschen ist immer auch mit Trauer verbunden. Trotzdem möchten viele Menschen auch in dieser Situation an andere denken und zugunsten von Menschen in Not auf Kranz- und Blumenspenden verzichten.

Sollten Sie sich für Spenden anstelle von Kränzen und Blumen entscheiden, können Sie am Partezettel und in der Todesanzeige darum bitten, im Sinne des Verstorbenen davon abzusehen und den dafür vorgesehenen Betrag dem Roten Kreuz zu spenden.

Formulierungsvorschläge für die Parte:

  • Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende an das Österreichische Rote Kreuz, Landesverband Kärnten.
  • Im Sinne des Verstorbenen bitten wir, von Blumenspenden abzusehen und den dafür gedachten Betrag an das Österreichische Rote Kreuz, Landesverband Kärnten, zu spenden.

 

MIT IHRER KRANZSPENDE HELFEN


Wenn Sie über die eingegangenen Spenden informiert werden möchten, bitten wir Sie, uns zeitgleich mit Ihrem Spendenaufruf eine Kopie der Parte zukommen zu lassen oder uns schriftlich (Brief oder E-Mail) über Ihr Vorhaben zu informieren.

Etwa vier bis sechs Wochen nach der Beisetzung erhalten Sie von uns eine Auflistung der Personen, die uns anlässlich des Trauerfalls eine Spende überwiesen haben. Bitte beachten Sie, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Einzelbeträge nennen dürfen. Ist uns die Anschrift der einzelnen Spender bekannt, senden wir diesen ein Dankschreiben zu.

Gerne bieten wir Ihnen außerdem folgendes an:

  • Wir schicken der Trauerfamilie auf Wunsch ein A4-Dankeplakat, das ins Kondolenzbuch eingelegt werden kann, um auf die Spendenaktion aufmerksam zu machen.

Auch Zahlscheine für Kranzspenden schicken wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Damit wir die Kranzspenden auch zuordnen können, ist es wichtig, dass im Verwendungszweck der Name des Verstorbenen angegeben wird:

Kärntner Sparkasse
IBAN: AT77 2070 6045 0062 6538
BIC: KSPKAT2KXXX
Verwendungszweck: In Gedenken an + Name des/der Verstorbenen

 

SPENDENABSETZBARKEIT

Seit 01.01.2017 wurde vom Bundesministerium für Finanzen die automatische Spendenabsetzbarkeit für Spendenorganisationen eingeführt. Das Rote Kreuz ist damit verpflichtet, die Spenderdaten für die ArbeitnehmerInnenveranlagung automatisch dem Finanzamt zu melden.

Auch Kranzspenden sind steuerlich absetzbar. Das Rote Kreuz Kärnten kann, wenn nachstehenden Voraussetzungen erfüllt sind, die erforderliche Meldung an das Finanzamt vornehmen:

  • Der Spender meldet sich frühestens eine Woche nach erfolgter Überweisung beim Roten Kreuz Kärnten und gibt sein Geburtsdatum bekannt.
  • Im Feld Verwendungszweck bzw. Zahlungsreferenz sollte – um die Zuordnung der Spende zu erleichtern – der Name des bzw. der Verstorbenen angeführt werden.

Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, können wir die Spenderdaten automatisch an das Finanzamt übermitteln. Die Datenübermittlung erfolgt verschlüsselt und ist nur für das z uständige Finanzamt für die Steuerveranlagung verwertbar.

Wenn Sie keine Datenübermittlung wünschen, geben sie Ihre Daten nicht bekannt. Ihre Spende kann dann allerdings auch nicht in Ihrer ArbeitnehmerInnenveranlagung berücksichtigt werden.

socialshareprivacy info icon