Nach dem Spitalsaufenthalt – Fortsetzung der Pflege zuhause

Wenn die Entlassung aus dem Spital „ins Haus“ steht, sollten Sie möglichst schon im Vorfeld gut vorbereitet sein – das schafft Sicherheit: für Sie und für Ihren Angehörigen.

In dieser ca. zweistündigen Informationsveranstaltung erfahren Sie ganz konkret, was notwendig ist, in welcher Reihenfolge Dinge geklärt, erledigt oder besorgt werden sollten, wo Sie was bekommen und wie Sie den Übergang am besten organisieren können - und auch, wer Ihnen auch danach und längerfristig helfen kann.

 

Dauer: 2 Stunden

 

 

Die schwere Last der Pflege – richtiges Bewegen und Lagern von Kranken

Pflege ist (auch) Schwerarbeit. Die Anwendung geeigneter Techniken verhindert übermäßige Belastungen Ihrer Wirbelsäule und tut auch dem Pflegebedürftigen gut. In vier Stunden werden Grundkenntnisse körpergerechter Haltung und Bewegung im Zusammenhang mit Pflegetätigkeiten vermittelt und anhand von „Standardsituationen“ ausführlich geübt.

 

Dauer: 4 Stunden

 

 

Schlaganfall – was nun?

Das Bewältigen der Folgen eines Schlaganfalls erfordert viel geduld – und auch wissen um die Hintergründe der Erkrankung sowie Übung im richtigen Umgang mit dem Patienten.

 

Dauer: 4 Stunden

 

 

Leben mit verwirrten Menschen

Im das Zusammenleben mit an einer Demenz erkrankten Menschen zu meistern, braucht es ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Wissen und Kommunikationsfähigkeit – aber auch den richtigen Abstand. 

 

Dauer: 6 Stunden

 

 

Gemeinsam den schweren Weg gehen – Begleitung und Betreuung von schwerkranken und sterbenden Menschen

Eine Brücke zwischen Leben und Tod zu bauen, dem Schwerkranken oder Sterbenden „gerecht“ zu werden, dabei eigene Fragen und Bedürfnisse nicht zu vergessen: Das bedarf emotionaler und praktischer Unterstützung, eines Wissens um Entlastungsmöglichkeiten und einer offenen Komminikation.

 

Dauer: 9 Stunden

 

 

 

Der/Die Pflegende im Mittelpunkt: Was tun, bevor ich nicht mehr kann...

Pflegende Angehörige stehen häufig unter einer Dauerbelastung, die körperlich wie seelisch zermürbend sein kann. Pflege im Familienzusammenhang bedeutet auch, Grenzen ziehen zu können – zu Ihrem eigenen und zum Wohl Ihres pflegebedürftigen Angehörigen!

 

Dauer: 4 Stunden

 

 

Achtung:

Einige Landesverbände des Österreichischen Roten Kreuzes bieten darüber hinaus noch weitere „spezielle Kurse“ zu den unterschiedlichsten Schwerpunkten an.

Umgekehrt können leider auch nicht immer alle genannten Kurse in allen Regionen Österreichs und laufend angeboten werden.

 

Bitte informieren Sie sich daher bei Ihrer Bezirksstelle oder im Landesverband Ihres Bundeslandes über das jeweils aktuelle Angebot.

socialshareprivacy info icon