Freiwillige Mitarbeit

2016, Kampagne "Aus Liebe zum Menschen" Sujetfoto Freiwilligkeit. Querformat

Die Zeitspende in Form der freiwilligen Mitarbeit ist die wichtigste Spende an das Rote Kreuz. Gemäß unseres Leitbilds – Wir sind da um zu helfen. Aus Liebe zum Menschen – leisten mehr als 73.000 Menschen ihren Beitrag als Freiwillige im Roten Kreuz in den diversesten Tätigkeitsfeldern.

Freiwilligenarbeit im Roten Kreuz wird gemäß den Rotkreuz-Grundsätzen von Menschen für Menschen geleistet, wobei diese sich aus freiem Willen und unentgeltlich engagieren. Freiwillige im Roten Kreuz sind Menschen, denen es nicht egal ist, wenn andere in Not sind. Frauen, Männer und Jugendliche, die einen Teil ihrer Freizeit der Mitmenschlichkeit widmen – als Sanitäter, im Gesundheits- und Sozialbereich, als Helfer in der Katastrophe, in der Flüchtlingsbetreuung, im Blutspendedienst oder in den Jugendgruppen. Mit diesem Einsatz tragen die Freiwilligen zur Solidarität innerhalb unserer Gesellschaft bei.

 

Die Motive für ein Tätigwerden im Roten Kreuz sind vielfältig, allen gemeinsam ist aber das Ziel, anderen zu helfen: Aus Liebe zum Menschen.

 

Freiwilliges Engagement

Freiwilligkeit in Österreich

Das Europäische Jahr der Freiwilligkeit und seine Folgeaktivitäten haben dazu beigetragen, Freiwilligkeit verstärkt ins öffentliche Interesse zu rücken. Laut Freiwilligenbericht 2015, der nunmehr zum zweiten Mal erschienen ist, sind 46% der österreichischen Bevölkerung oder 3,3 Millionen Menschen freiwillig tätig. Freiwilliges Engagement findet sich sowohl im formellen (im Rahmen einer Organisation) als auch informellen Rahmen (z. B. Nachbarschaftshilfe) und ist eine der zentralen Stützen der Gesellschaft. Der Freiwilligenbericht zeigt die Formenvielfalt von freiwilligem Engagment auf und analysiert die strukturellen Rahmenbedingungen sowie die Bedeutung, Wirkung, Nutzen und Perspektiven des Freiwilligensektors.

 

Freiwilligkeit im Österreichischen Roten Kreuz

Über 73.000 Freiwillige leisten jährlich in etwa 12,3 Millionen Einsatzstunden in der Hilfe am Nächsten. Aus freiem Willen und unentgeltlich erfüllen sie ihre Aufgaben rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

 

In den einzelnen Rotkreuz-Stellen gibt es vielfältigste Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige, die für unterschiedliche Ziel- und Bedürftigengruppen ausgelegt sind. Dazu zählen z. B. die Leistungsbereiche Rettungsdienst, Pflege und Betreuung, Migration und Suchdienst, Katastrophenhilfsdienst, Organisation von Blutspendeaktionen oder Jugendarbeit.

Ich möchte mitarbeiten

Aktuelle Möglichkeiten zur Mitarbeit finden Sie unter Online Jobbörse (Freiwillige Mitarbeit) oder in den einzelnen Landesverbänden.

Besondere Formen der Freiwilligkeit

Freiwilligkeit ist einem Wandel unterworfen: soziale, politische oder wirtschaftliche Veränderungen fordern NPOs, sich auf neue Bedingungen einzustellen. Unumstritten ist der hohe Stellenwert, den Freiwilligkeit in Österreich genießt.

 

Neben den dienstleistungsbasierten Freiwilligentätigkeiten ist es dem ÖRK ein Anliegen, auch besondere Möglichkeiten der freiwilligen Mitarbeit zu öffnen. Hierzu zählen einerseits die Möglichkeiten, die sich im Rahmen der sozialen Netzwerke und im online-volunteering Bereich bieten, andererseits gilt es insbesondere jungen Menschen ihren Lebensumständen angemessene Betätigungsmöglichkeiten zu öffnen. Dass dieses zeitlich begrenzte und inhaltlich spezifizierte zivilgesellschaftliche Engagement genutzt werden kann, setzt entsprechende Anforderungen an die Flexibilität von etablierten Freiwilligenorganisationen.

 

Team Österreich, eine gemeinsame Initiative von Österreichischem Roten Kreuz und Hitradio ö3 kanalisiert diese vorhandene Hilfsbereitschaft in Katastrophensituationen bereits vorab und ermöglicht so, dass Hilfe im Anlassfall schnell und effizient verfügbar ist. Auch die Team Österreich Flüchtlingshilfe oder die Team Österreich Tafel zielen darauf ab, diese spontane Hilfsbereitschaft zum Wohle der Gesellschaft zu nützen.

 

Auch corporate volunteering, die aktive Unterstützung von Firmen und Unternehmen für freiwilliges Engagement, bietet entsprechende Möglichkeiten aber fordert auch eine aktive Auseinandersetzung mit den manchmal divergenten Erwartungen.

Freiwillige im Portrait

Über 73.000 Menschen leisten freiwilligen Dienst im Zeichen des Roten Kreuzes. Die Motive und Tätigkeitsbereiche dabei sind vielfältig, aber allen gemeinsam ist die Bereitschaft, sich für den Nächsten einzusetzen.

FAQ

 

  • Wie kann ich mich engagieren?
    Wenn Sie Interesse haben, die Arbeit des Roten Kreuzes als Freiwillige/r zu unterstützen, melden Sie sich an Ihre nächstgelegene Rotkreuz-Dienststelle. Dort stehen Ihnen unsere Freiwilligenkoordinator/innen gerne zur Verfügung.
  • Wie viel Zeitaufwand bedingt freiwilliges Engagment?
    Das zeitliche Ausmaß des freiwilligen Engagements ist abhängig von Ihren zeitlichen Ressourcen, Ihren Interessen und dem für Sie interessanten Tätigkeitsfeld. Auch projektbasierte Mitarbeit ist grundsätzlich möglich. Wenden Sie sich an eine/n Freiwilligenkoordinator/in und finden Sie das für Sie passende Einsatzgebiet heraus.
  • Wie finde ich mein Betätigungsfeld?
    Jede/r kann entsprechend seiner Interessen und Präferenzen ein passendes Einsatzgebiet als Freiwillige/r finden, aufgrund der vielfältigen Angebote mit hoher Wahrscheinlichkeit auch beim Roten Kreuz. Sie können sich daran orientieren, was Sie gerne machen und was Sie interessiert. Fragen Sie auch nach Schnupperdiensten, um das jeweilige Aufgabenfeld besser kennenzulernen. Die Freiwilligenkoordinator/innen unterstützen Sie gerne dabei, Ihr passendes Aufgabengebiet zu identifizieren.
  • Welche Vorkenntnisse muss ich mitbringen?
    Grundsätzlich findet sich für jeden Interessierten eine Möglichkeit, sich als Freiwilliger einzubringen, aufgrund der vielfältigen Aufgabenbereiche wahrscheinlich auch im Roten Kreuz. Natürlich bedarf es in diversen Tätigkeitsfeldern entsprechender Kompetenzen. Dabei, sich diese anzueignen, unterstützt Sie jedoch auch das Rote Kreuz im Rahmen seines umfangreichen Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebots.
  • Was bringt mir das freiwillige Engagement?
    Sich freiwillig beim Roten Kreuz engagieren macht Sinn. Ihr Beitrag macht Sinn. Mit Ihrem Engagement tragen Sie dazu bei, dass Menschen, die Hilfe brauchen, diese auch bekommen. Dabei können auch Sie lernen, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen und sich persönlich weiterentwickeln. Als Freiwillige/r haben Sie Zugang zu Fort- und Weiterbildungsangeboten, die Ihnen nicht nur im Rahmen Ihrer Freiwilligentätigkeit sondern allfalls auch in Ihrem beruflichen Umfeld zugute kommen. Nicht zuletzt werden Sie auch andere Freiwillige und neue Kolleg/innen kennenlernen, die sicher Ihr Leben bereichern werden.
  • Kann ich auch international tätig werden?
    Für Katastrophensituationen im Ausland hat das Rote Kreuz weltweit und in Österreich trainierte Katastrophenhelfer, auf die wir in solchen Situationen zurückgreifen. Die Mitarbeiter werden speziell ausgebildet und trainieren außerhalb von Katastrophensituationen regelmäßig. Sollten Sie Interesse haben, als freiwilliger Helfer in der Katastrophenhilfe mitzuarbeiten, wenden Sie sich bitte an ihre nächste Rotkreuz-Dienststelle.
  • Sind Deutschkenntnisse eine Voraussetzung für eine Freiwiligentätigkeit?
    Für manche Freiwilligentätigkeiten mit unmittelbaren Kunden- bzw. Patient/innenkontakt kann die Kenntnis der deutschen Sprache eine Grundvoraussetzung sein. Es gibt jedoch eine Reihe von Tätigkeitsfeldern wo diese Kenntnisse nicht unbedingt erforderlich sind bzw. wo andere  Sprachkenntnisse sogar von großem Vorteil sind. Wenden Sie sich an die Freiwilligenkoordinator/innen, die Ihnen beim Finden einer passenden Freiwilligentätigkeit helfen.
socialshareprivacy info icon