28.08.2015 10:00

Rotes Kreuz: Webseite „Trace the Face“ hilft Flüchtlingen, vermisste Angehörige wiederzufinden

Welttag der Verschwundenen am 30. August

Rotes Kreuz: Webseite „Trace the Face“ hilft Flüchtlingen, vermisste Angehörige wiederzufinden

Wien (Rotes Kreuz) – In den letzten Monaten flüchteten so viele Menschen wie nie zuvor nach Europa, auf der Suche nach Schutz vor bewaffneten Konflikten in ihren Heimatländern. „Viele Flüchtlinge werden auf ihrem Weg voneinander getrennt oder verschwinden“, sagt Gerald Schöpfer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes, „sie verlieren dadurch jeglichen Kontakt zur ihren Familien“. Der kostenlose Suchdienst des Roten Kreuzes hilft Menschen bei der Aufklärung des Schicksals ihrer vermissten Angehörigen.

 

Bei der Suche nach Vermissten setzt das Rote Kreuz jetzt auf eine neue Webseite. Mit „Trace the Face“ (www.tracetheface.org) können Flüchtlinge in Europa durch die Veröffentlichung des eigenen Fotos nach vermissten Familienangehörigen suchen. Die Fotos können ohne Preisgabe des eigenen Aufenthaltsortes und ohne Bekanntgabe von Namen veröffentlicht werden. Somit werden gesuchte Angehörige auch keiner Gefahr ausgesetzt. Bereits mehr als 300 Fotos von Menschen im europäischen Raum, die ihre Liebsten suchen, wurden auf der neuen Webseite hochgeladen. „Die meisten Flüchtlinge, die zur Zeit durch die Veröffentlichung ihres Fotos auf ihre Suche aufmerksam machen, kommen aus Afghanistan, Somalia und Syrien“, so Schöpfer.

 

Insgesamt 23 Rotkreuz-Gesellschaften in ganz Europa sind an diesem vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) unterstützten Projekt beteiligt. „Das Rote Kreuz setzt alles daran, dass diese Personen Gewissheit über das Schicksal ihrer Angehörigen erhalten“, sagt der Rotkreuz-Präsident, „deshalb ist es wichtig, dass viele Menschen über die Möglichkeit dieser Online-Suche erfahren“.

 

Ein kurzes Video zu „Trace the Face“ finden Sie hier: https://youtu.be/8LyJfNJ7fJ8

 

Rückfragehinweis:
Mag. Andrea Janousek
Österreichisches Rotes Kreuz
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-153
Mobil: +43 664 544 46 19
E-Mail: andrea.janousek(at)roteskreuz.at

socialshareprivacy info icon