29.12.2016 09:33

Sharifs Geschichte

Als er 15 ist, hat Sharif seine komplette Familie verloren. Er begibt sich von Afghanistan aus auf eine gefährliche Reise. Hinter jedem Flüchtling steht eine traurige Geschichte...

<link https://www.youtube.com/watch?v=jSKq7WEq8po>Sharifs Geschichte</link>
Sharif aus Afghanistan ist mit 15 Jahren alleine auf der Suche nach einer Zukunft.

Wir sehen die Bilder im Fernsehen - Bilder von Krieg, verwundeten Menschen, Panzern, Rauch, zerstörten Häusern. Bilder von Menschen, die versuchen zu helfen, wo Hoffnungslosigkeit eingekehrt ist, an Orten, an denen es keine Zukunft gibt. 2015 ist das Bild der Kriegsopfer in Form von Flüchtlingen in unserer Realität angekommen. Hilfsorganisationen und eine solidarische Zivilgesellschaft haben tausende Menschen versorgt, darunter auch Kinder, die ohne Familie fliehen mussten.

Eines dieser Kinder, die anstatt zur Schule zu gehen und sich im Schutze ihrer Familie zu entwickeln, ist Sharif. Der Teenager hatte in Afghanistan ein normales Leben, bis er als 15-Jähriger seine ganze Familie verlor. Sein Vater wurde erschossen als Sharif noch ein Kind war, die Schwester wurde weggebracht, die Mutter starb mit seinen drei kleinen Geschwistern durch einen Selbstmordattentäter. Sharif fällt in die Hände von Schleppern, die ihn auf eine lebensgefährliche Reise schicken, die ihn über den Iran und die Türkei nach Griechenland in ein Flüchtlingslager führt. Ein halbes Jahr sitzt er dort, Ausweg ist keiner in Sicht. Aber er hat Glück, viele Mitflüchtende starben auf der Reise.

Die Statistik macht aus Menschen wie Sharif eine Nummer. Medien berichten über Flüchtlinge als hätten sie kein Gesicht. Aber jeder verlorene Mensch ist eine Tragödie, jeder hat eine Geschichte, die es wert ist angehört zu werden. Sehen Sie Sharifs Geschichte!

socialshareprivacy info icon