26.06.2017 09:59

Blutversorgung kennt keine Sommerpause

Tipps, damit Sie beim Blutspenden nicht ins Schwitzen kommen

Blutversorgung kennt keine Sommerpause

Sommer und Hitze haben uns uns jetzt schon fest im Griff. Die Blutspendedienste des Österreichischen Roten Kreuzes stehen jährlich vor einer großen Herausforderung, müssen Patienten in den Spitälern unabhängig vom Wetter täglich mit Blutkonserven versorgt werden. Doch die heißen Temperaturen halten die Menschen vom Blutspenden ab.

 

Doch nicht nur das Wetter alleine macht die Blutversorgung im Sommer schwierig. Urlaube, Auslandsreisen in Gebiete, die eine Sperrfrist und Abweisungen nach sich ziehen, oder die Tatsache, dass viele Menschen an ihren freien Tagen lieber ins Bad oder in den Schanigarten gehen, als Blut zu spenden, macht die Planung unsicher. Zudem machen sich viele Menschen sorgen, dass sie bei großer Hitze eine Blutspende nicht gut vertragen oder sogar danach kollabieren könnten.

 

Wir haben eine paar Tipps für Sie, wie Sie Ihre Blutspende im Sommer problemlos überstehen:

  1. Wasser, Wasser, Wasser: Trinken Sie vor und nach der Blutspende viel Wasser.
  2. Hände weg: Verzichten Sie auf Alkohol am Tag der Blutspende.
  3. Leichte Kost: Um den Kreislauf nicht zusätzlich zu belasten, essen Sie leichte Speisen wie Salat, Gemüse, Fisch und Obst.
  4. Anstrengung vermeiden: Vermeiden Sie ganz besonders im Sommer anstrengende Tätigkeiten vor oder nach der Blutspende und legen sie fordernde Sporteinheiten auf die nächsten Tage.
  5. Schatten suchen: Wenn Sie nach der Blutspende unterwegs sind oder noch ins Bad gehen, bleiben Sie im Schatten.

 

 

socialshareprivacy info icon