24.10.2017 13:25

Der junge Lebensretter

Als ein Freund Hilfe brauchte, war ein junges Rotkreuz-Mitglied zur Stelle.

Der junge Lebensretter
Früh übt sich: Philipp Frank 2012 im Gmünd.
©ÖRK/Holly Kellner

Philipp Frank ist 17 Jahre alt und besucht eine Tourismusschule in Villach. Es ist ein Mittwoch, ungewöhnlich heiß für die Jahreszeit, als er mit Freunden in der Küche steht und seinen Kochpartner um etwas bittet. Doch der reagiert nicht, ist blass, kaltschweißig und zittert am ganzen Körper. Zum Glück ist Philipp Mitglied einer Jugendgruppe beim Roten Kreuz, reagiert sofort und leistet seinem besten Freund Erste Hilfe. Als sich der Zustand des Klassenkollegen nicht verbessert, ruft Philipp sofort den Notruf 144 an.

Sicher durch Ausbildung

"Mein Freund hatte einen Kreislaufzusammenbruch, von dem er sich aber Gott sei Dank schnell wieder erholte", erzählt er. Das hätte auch anders ausgehen können. "Dank der Ausbildungen vom Roten Kreuz wusste ich, ohne lange zu überlegen, was zu tun war, um meinen Klassenkameraden bis zum Eintreffen der Rettung zu versorgen." Philipp ist seit sieben Jahren freiwillig und mit vollem Engagement in der Jugendgruppe der Bezirksstelle Villach aktiv. "Durch das Jugendrotkreuz habe ich viele neue Freunde kennengelernt, mit denen ich auch in der Freizeit viel Zeit verbringe. Außerdem habe ich viele Ausbildungen, zum Beispiel Erste-Hilfe-Kurse, absolviert. Dieses Wissen kann man immer gebrauchen, wie man sieht", schildert er seine Erfahrungen.

Kreislaufversagen ist übrigens keine Lappalie und kann im schlimmsten Fall sogar zum Versagen wichtiger Organe führen. Was im Notfall zu tun ist, besonders wenn der Patient das Bewusstsein verloren hat, erfahren Sie in einem Erste-Hilfe-Kurs. Sie wollen Ihre Kenntnisse auffrischen? Informationen und Kurstermine finden Sie hier.

socialshareprivacy info icon