Das 32. Informationsgespräch der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und das Burgenland fand am 22 November 2008 im Hörsaal am Südgarten in der Medizinischen Universität Wien statt.

 

Aber sind Veranstaltungen, die uns zwingen, samstags frühmorgens bei nasskalten  Winterwetter in den Hörsaal zu pilgern, überhaupt noch zeitgemäß? Die mitreißenden  Vorträge zeigen, dass das Gemeinschaftserlebnis  des Informationsgesprächs  mit der Mischung aus transfusionsmedizinischer Praxis, Wissenschaft und geselligem Beisammensein einen hohen Stellenwert hat. Für diejenigen, die nicht kommen konnten und für alle, die nachlesen wollen:

Die wichtigsten Vortragsfolien  von allen Vortragenden sind am Ende dieses Berichts abrufbar.

 

N.Pateisky: Fehlermanagement

Sicherheit steht  für alle Menschen, die mit Blutprodukten zu tun haben an oberster Stelle. Aber wo Menschen arbeiten, passieren Fehler. Wie mit Fehlern umgegangen wird,  in der Medizin und in der Luftfahrt, wurde eindrucksvoll demonstriert . Die Fakten sind auch in der Titelstory von blut.at (Nr. 40) nachzulesen. Die mitreißende Vision - weg von der Suche nach Schuldigen, hin zur Risikominimierung - hat unter den Zuhörern engagierte Mitstreiter gewonnen, wie die anschließende lebhafte Diskussion  zeigte. Es herrschte aber auch Übereinstimmung, dass wir uns noch immer von Piloten  deutlich unterscheiden, obwohl der Gesetzgeber der Blutsicherheit einen hohen Stellenwert zuordnet.

 

R.Pilacek: Hämovigilanz
Da ein Wechsel des  Hämovigilanzregisters von ÖBIG (Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen zur AGES  (Österreichische  Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) heuer vorgenommen wurde, war dieser Beitrag für alle an der Transfusionskette Beteiligten wichtig.


Wissenschaftliche Themen

W.Mayr: Chimärismus

Chimären sind transfusionsmedizinisch betrachtet natürlich nicht Gestalten der griechischen Sagenwelt, sondern eine seltene Ursache für Probleme bei der  Blutgruppenbestimmung .  

J.Neumüller: Bakterielle Kontamination von Blutprodukten
Dieses Thema wurde zwar schon mehrfach bei unseren Veranstaltungen behandelt, aber dem Vortragenden gelang es mit sensationellen dreidimensionalen elektronenmikroskopischen Aufnahmen das Publikum zu verzaubern.  

Wissen für die Praxis

Ch.Jungbauer: Genotypisierung

Heuer wurde der Stellenwert der Blutgruppengenotypisierung bei Rhesusunverträglichkeiten behandelt.

E.Schistal: Spannende Fälle aus dem laufenden Jahr

Probleme beim Suchen passender Konserven im Notfall treiben den Stresspegel in den Blutbanken hoch. Umso wichtiger ist es die Lösungen in entspannter Atmosphäre vorzustellen und zu diskutieren. Die Organisatoren werden diese Tradition fortsetzen.

Das Organisationsteam freut sich über Ihr überwältigend positives Echo und die zahlreichen konstruktiven Anregungen.

 

Die wichtigsten Vortragsfolien aller Vortragenden stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

 

 

Fehlermanagement (0,9MB)

 

Hämovigilanz (0,5MB)

 

Bakterielle Kontamination von Blutprodukten (4,7MB)

 

Genotypisierung (9,8MB)

 

Spannende Fälle aus dem laufenden Jahr (0,4MB)

 

 

socialshareprivacy info icon