Alle 75 Sekunden wird in Österreich eine Blutkonserve benötigt, das sind bis zu 420.000 Konserven pro Jahr. „Ob nach Unfällen, bei Operationen, chronischen Erkrankungen oder Komplikationen bei Geburten, Blut zählt im Notfall zu den wichtigsten Medikamenten und kann trotz des Fortschritts in Medizin und Technik nicht ersetzt werden“, so Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. „Es braucht Menschen mit Herz, die sich durch die freiwillige und unentgeltliche Blutspende für ihre Mitmenschen engagieren.“

 

Jedes Jahr rund um den Weltblutspendetag, den 14. Juni, verleiht das Rote Kreuz den „Blood Award“. Ausgezeichnet werden Unternehmen, Institutionen, Vereine und Schulen, die Blutspendeaktionen organisieren und damit die Versorgung der Patienten sicher stellen. Stellvertretend für die hunderttausenden Blutspenderinnen und Blutspender bedankte sich das Rote Kreuz auch bei Blutspenderfamilien aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland für die jahrelange Unterstützung. Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich!

 

 

Folgende Partner erhielten den „Blood Award“:

  • Kategorie „Kleine Unternehmen“: Lebensministerium
  • Kategorie „Mittlere Unternehmen“: Wiener Stadtwerke Holding AG
  • Kategorie „Große Unternehmen“: BAWAG P.S.K. AG
  • Kategorie „Schule“: Landesberufsschule Langenlois
  • Kategorie „Öffentliche Aktionen“: EURO PLAZA
  • Kategorie „Verein“: Blood Donation Party

 

Folgende Blutspenderfamilien erhielten den „Blood Award“:

  • Wien: Susanne, Peter und Andreas Janitsch
  • Burgenland: Hermine Estl, Erna Degendorfer, Tanja Tröscher
  • Niederösterreich: Helene, Alois, Markus und Thomas Heissenberger
socialshareprivacy info icon