Rotes Kreuz und Notariatskammer präsentieren das Patientenverfügungsregister

Patientenverfuegung

Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung, mit der man bereits im Vorfeld bestimmte medizinische Behandlungen ablehnen kann.

„Patientenverfügungen werden in zunehmendem Maße nachgefragt. Nur eine Patientenverfügung, die in einem Patientenverfügungsregister eingetragen ist, kann im Ernstfall ihren Dienst leisten. Die Notariatskammer hat ein Patientenverfügungsregister eingerichtet, da Notare regelmäßig mit der Beratung und Errichtung von Patientenverfügung zu tun haben. Die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz ermöglicht die zuverlässige Auffindbarkeit der Patientenverfügung im Notfall“, so Dr. Klaus Woschnak, Präsident der Österreichischen Notariatskammer.

„Das Österreichische Rote Kreuz vertritt in seinen Grundsätzen die Hilfe zur Selbsthilfe. Deshalb freuen wir uns sehr, dass diese Kooperation entstanden ist. Jeder Mensch muss das Recht und die Möglichkeit haben, für sich selbst zu entscheiden. Das Patientenverfügungsregister stärkt das Selbstbestimmungsrecht des Patienten“, erläutert Fredy Mayer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes.

Die Österreichische Notariatskammer verwaltet das Patientenverfügungsregister zentral und das Österreichische Rote Kreuz übernimmt die Weitergabe der Verfügungen an Krankenanstalten und Ärzte.

Die speziell eingerichtete Hotline beim Roten Kreuz ist rund um die Uhr besetzt und das geschulte Personal kann jederzeit eine bestehende Verfügung an berechtigte Personen weitergeben. So kann jeder, der eine Patientenverfügung beim Notar erstellen lässt, sicher gehen, dass diese im Bedarfsfall auch gefunden wird und den persönlichen Wünschen entsprochen wird.

 

Krankenanstalten, die sich für eine Anmeldung zur Abfrage des Patientenverfügungsregisters interessieren, können unter marion.aitzetmueller(at)notar.or.at Informationen sowie ein Anmeldeformular anfordern.

socialshareprivacy info icon