14.07.2017 06:59

Rotes Kreuz in Gmunden voll im Bauzeitplan

Gmunden: Am 17. März fiel der offizielle Startschuss zur Generalsanierung und vier Monate später besitzt das Gebäude ein zweites Stockwerk mit einem neuen Dach. Dies wurde nun zum Anlass genommen, um nach alter Tradition für die beteiligten Firmen und deren Mitarbeiter ein kleines Dankeschön in Form einer Gleichenfeier zu organisieren.

Rotes Kreuz in Gmunden voll im Bauzeitplan

Vor vier Monaten fiel der offizielle Startschuss für die Generalsanierung des Dienststellengebäudes in der Miller-von-Aichholzstraße. Zügig gingen die Baufortschritte voran, so dass das geplante zweite Stockwerk inklusive neuem Dach innerhalb kürzester Zeit realisiert werden konnte.

Als große Herausforderung stellte sich die Demontage des alten Dachstuhles und der Aufbau des zweiten Stockwerkes trotz Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes heraus. Obwohl das Haus ohne Dach den kleinen aber teils heftigen Wetterkapriolen im Juni ausgesetzt war, gelang es den Mitarbeitern der Baufirmen den Schaden durch Sturm und Regen aufs Erträgliche zu minimieren. Jetzt können in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen die aufwändigen Innenarbeiten beginnen.

Bezirksstellenleiter BH Alois Lanz konnte Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und dem Landesverband des OÖ-Roten Kreuzes begrüßen. Bei seiner Ansprache fand er lobende Worte für die ausführenden Firmen und dankte vor allem den Rotkreuz-Mitarbeitern für den reibungslosen Dienstbetrieb trotz Beeinträchtigung durch die Baustelle. Aber auch den Nachbarn, welche das Bauvorhaben durch Verständnis, Parkplätze und Räumlichkeiten unterstützen.

 

Die musikalische Umrahmung der Gleichenfeier übernahm die „Kleine Partie“ der Werkskapelle Laufen-Englhof.

socialshareprivacy info icon