07.11.2017 10:39

Hochkompetent: neuer Notfallsanitäter in Vöcklabruck

Hochkompetent: neuer Notfallsanitäter in Vöcklabruck

Vöcklabruck/Linz: Kürzlich fand am WIFI in Linz die feierliche Übergabe der Dekrete zur Ausbildung zum Notfallsanitäter durch den Oberösterreichischen Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter statt. Thomas Kamesberger (26), hauptberuflicher Mitarbeiter der Ortsstelle Vöcklabruck, wurde gemeinsam mit seinen Kollegen für die erfolgreich abgeschlossene Prüfung beglückwünscht. „Im Notfall besser gerüstet zu sein und somit meinen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, ist es auf jeden Fall wert, diese harte und anstrengende Ausbildung zu absolvieren!“ meint der sichtlich glückliche frischgebackene Notfallsanitäter.

 

Der Notfallsanitäter bildet eine wichtige Säule in der notfallmedizinischen Versorgung. Diese Ausbildung umfasst knapp 500 Stunden in Theorie und Praxis und stellt eine der höchsten im Rahmen des Rettungsdienstes im Roten Kreuz dar. Dazu muss im Vorfeld ein umfassender Wissenstest in der Sanitätshilfe als Auswahlkriterium positiv absolviert werden. „Fort- und Weiterbildung ist uns im Roten Kreuz enorm wichtig und wird von uns gefördert. Neue Perspektiven und Blickwinkel, gepaart mit einem hohen Level an Wissen, sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Mitarbeiter selbst in ihrer Lebensarbeitswelt, als auch für die Patienten, für die wir tagtäglich Verantwortung übernehmen.“, erklärt der stolze Vöcklabrucker Bezirksgeschäftsleiter Gerald Schuster bei der Verleihungsfeier.

socialshareprivacy info icon