13.11.2017 08:36

Während Schulungstag: Notarzt-Team rettete Verunfallten vor dem Ertrinken

In einen Bach in Haibach/Donau stürzte ein 29- Jähriger aus Schärding mit seinem PKW. Als eine zufällig vorbeikommende Passantin auf den Unfall aufmerksam wurde, schlug im angrenzenden Hotel Alarm. Dort befanden sich glücklicherweise Mitarbeiter vom Notarztdienst Eferding auf Schulung. Sie leisteten umgehend Erste Hilfe und befreiten den Verunglückten aus seiner lebensbedrohlichen Lage.

Während Schulungstag: Notarzt-Team rettete Verunfallten vor dem Ertrinken

Großes Glück hatte ein 29-jähriger aus dem Bezirk Schärding am frühen Nachmittag des 11. November 2017. Er kam mit seinem PKW in einer Linkskurve im Gemeindegebiet von Haibach/Donau von der Straße ab, krachte über eine Böschung und kam in einem angrenzenden Bachbett am Autodach zum Liegen. Der Mann konnte sich nicht selbst aus seinem Wagen befreien. Mit letzter Kraft hielt er seinen Kopf über Wasser und machte mittels Hupen auf seine lebensbedrohliche Lage aufmerksam.

Vorbeikommende Frau schlug Alarm

Eine zufällig vorbeikommende Passantin fand das Wrack und schlug im angrenzenden Hotel Alarm. Die dort anwesenden Personen waren alle vom Team des Notarztdienstes Eferding, die sich dort auf einem Schulungstag befanden. „Sofort machten wir uns samt kompletter Notarzt-Ausrüstung auf den Weg zur Unfallstelle“, schildert das Notarzt-Team die Situation. Der Lenker wurde unter Mitwirkung des Hotelpersonals umgehend aus dem Wrack befreit und notärztlich versorgt. Das Notarztteam aus Eferding und Sanitäter aus Hartkirchen transportierten den Verunglückten mit Kopf- und Brustverletzungen ins Klinikum Wels.

socialshareprivacy info icon