14.11.2017 07:30

Marc-Andre Dorion vom EHC LIWEST Black Wings Linz ist offizieller Blutspende-Botschafter

Als Verteidiger der Black Wings mit der Nummer 10 gilt der 30 jährige Marc-Andre Dorion als harter Brocken und hat in den sechs Jahren seiner Sportlerkarriere in Linz schon viel erlebt: Siegestore, knappe Niederlagen oder die eine oder andere Verletzung. Er weiß auch abseits des Eises, worauf es im Leben ankommt und dass immer irgendwas passieren kann. Deshalb hat der in Montreal geborene Kanadier schon vor vielen Jahren beschlossen, regelmäßig Blut zu spenden.

Marc-Andre Dorion vom EHC LIWEST Black Wings Linz ist offizieller Blutspende-Botschafter

Die Menschen zum Blutspenden zu aktivieren ist dem 1,80 Meter großen Profisportler ein großes Anliegen: „Jeder von uns kann irgendwann in die Situation kommen, auf Blutspenden angewiesen zu sein“, meint Dorion, bei seinem Besuch der Blutzentrale in Linz. Es war nicht sein Erster: Auch wenn er zuhause in Kanada ist, besucht er immer wieder ein Blutspende-Zentrum, um zu spenden. Denn: Jeder, der Blut spendet und dabei acht Minuten seiner Zeit investiert, ist ein Lebensretter. Als Beweis dafür bekommt jeder Spender neuerdings ein SMS von der Blutzentrale Linz, wann sein Blut verwendet wurde und ein Leben rettete.
Sei es nach einem Unfall oder einem anderen plötzlichen Ereignis, in dem es um Leben und Tod geht. Blut ist das meistgebrauchte „Notfallmedikament“ und kann nicht künstlich hergestellt werden. Obwohl Marc-Andre Dorion in seinem Leben zwar noch nie eine Blutkonserve brauchte, spendet er regelmäßig. „Man braucht keine Angst davor zu haben Blut zu spenden, es passiert nichts“, nimmt er die Angst, sich in die Ader stechen zu lassen. Täglich werden in Oberösterreich über150 Blutkonserven gebraucht. Lediglich fünf Prozent der Menschen im Bundesland spenden Blut.

 

Hier geht's zum Video mit Marc-André Dorion beim Besuch in der Blutzentrale Linz.

 

 

 

socialshareprivacy info icon