25.05.2017 08:55

Schüler der HTL Mödling bauen Rettungssimulator

Tatkräftige Unterstützung fand das Rote Kreuz bei vier Schülern und ihren Lehrern der HTL Mödling, Abteilung Fahrzeugtechnik: Als Abschlussarbeit konzipierten und bauten sie gemeinsam einen Rettungssimulator, der nun entgegengenommen werden konnte. Das Besondere: der Simulator ist so schmal (nur 90 cm breit), dass er in denen Lehrsaal gerollt werden kann.

Schüler der HTL Mödling bauen Rettungssimulator

„Das Engagement dieser Gruppe ist wirklich etwas ganz Besonderes“, erklärt Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Michael Dorfstätter, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Mit diesem Simulator können unsere künftigen Sanitäter/innen in ihrer Ausbildung das Retten eines Verletzten aus einem Fahrzeug mittels Rautekgriff optimal üben.“ Das kleine Fahrzeug kann von allen Seiten eingesehen werden und damit wird jede Sequenz, jeder Teil des Handlungsablaufs einzeln gezeigt und optimal eingesehen werden. „Der Simulator kann in den Lehrsaal geschoben werden, damit ersparen wir uns den Zeitverlust, ständig vom Lehrsaal auf den Parkplatz wechseln zu müssen und die Sicht ist natürlich viel besser“, erläutert Rotkreuz-Landesgeschäftsführer Peter Kaiser.

 

Umgesetzt wurde das Fahrzeug von den vier Schülern Alper TATAROGLU, Sahin ERDAL, Habibullah AMAN, Yusuf ILHAN gemeinsam mit ihrem Lehrer Thomas Fahsalter, der das Projekt federführend betreute. Zum Projekt-Abschluss kamen nun Landesgeschäftsführer Peter Kaiser, Viertelsvertreter Christian Raith, Bezirksstellenleiter Michael Dorfstätter und Michael Herrmann vom Roten Kreuz Niederösterreich, um sich persönlich zu bedanken. 

socialshareprivacy info icon