12.12.2017 09:08

Wenn Weihnachtswünsche wahr werden… Kinderburg-Botschafterin als Christkind unterwegs

Morgen Kinder, wird´s was geben… Das hieß es wohl beim Roten Kreuz Niederösterreich, als Kinderburg-Botschafterin Christa Hameseder mit vielen Packerln vor der Tür stand und so die Kinderwünsche für die Kinderburg Rappottenstein erfüllte.

Wenn Weihnachtswünsche wahr werden… Kinderburg-Botschafterin als Christkind unterwegs

Fotocredit: RK NÖ / A. Zehetner

„Als ich zum ersten Mal von den Wünschen der Kinder gehört habe, die sich – ganz typisch für eine Ritterburg – Mittelalter-Kostüme, Rittergeschirr und eine Schlitztrommel gewünscht haben, habe ich ganz spontan gesagt: das mache ich“, erzählt Hameseder lächelnd. „Für mich war das sonnenklar, dass ich diese Märchenwelt aus Rittern und Burgfräulein gerne unterstütze. Die Kinderburg Rappottenstein ist so ein tolles Projekt und die Familien, die dort eine Auszeit nehmen können, sollen jegliche Unterstützung bekommen. Und wenn man mit so kleinen Dingen wie einem Burgfräulein-Kostüm wieder ein Lächeln in die Augen der Kinder zaubern kann, dann ist es für mich ein Herzenswunsch, das umzusetzen.“ Gesagt, getan, machte sich die Kinderburg-Botschafterin an die Umsetzung der Weihnachtswünsche für die Kinderburg Rappottenstein und konnte sie tatsächlich alle erfüllen.

 

Die Geschenke kommen der Kinderburg zugute und können dort künftig von den Kindern der Familien, die vor Ort zu Gast sind, genutzt werden. Schlitztrommeln beispielsweise werden in der Musiktherapie eingesetzt, laden aber auch zum Experimentieren ein. Die Vibrationen der /tiefen) Töne wirken äußerst entspannend, Kinder können sich für außergewöhnliche Klang- und Vibrationserfahrungen auf diese Trommel legen. „Das Engagement unserer Botschafterinnen ist einfach großartig“, erklärt Vizepräsidentin und Chefärztin Elfriede Wilfinger, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Frau Hameseder hat hier der Kinderburg wirklich schon vorab Weihnachten beschert. Wir können uns nur herzlichst bedanken – die Kinder werden jedenfalls begeistert sein und schnell in die Welt der Ritterzeit eintauchen.“

 

Kinderburg Rappottenstein und das Rote Kreuz Niederösterreich

In Zusammenarbeit mit der Familie Abensperg und Traun schuf das Rote Kreuz Niederösterreich auf der Burg Rappottenstein ein Erholungsangebot und einen Ort für Trauerarbeit im idyllischen Waldviertler Hochland. Familien mit schwer / chronisch kranken Kindern oder Eltern und Familien welche einen Todesfall in ihrer Familie verarbeiten, können bei einem begleiteten und betreuten Erholungsaufenthalt in dieser belasteten Zeit Kraft und Energie für den weiteren Weg schöpfen können.

 

Die Kinderburg Rappottenstein finanziert sich hauptsächlich durch Sponsorings, Geld- und Sachspenden von Kleinspender/innen und Paten. Hervorzuheben sind die zahlreichen Aktionen und Benefizveranstaltungen von Schulen, Privatpersonen und den Botschafter/innen der Kinderburg, die zugunsten der Kinderburg Rappottenstein veranstaltet werden. Selbst jeder Besucher der mittelalterlichen Burg unterstützt die Kinderburg Rappottenstein durch den Kauf eines Tickets mit 1 Euro. 

www.kinderburg.net

socialshareprivacy info icon