RND Symbolfoto

Die Realistische Notfalldarstellung (RND) ist inzwischen ein unentbehrlicher Teilbereich in der Aus- und Fortbildung des Roten Kreuzes. Aufgabe der RND ist es, ein Notfallgeschehen möglichst realistisch und detailgetreu wiederzugeben. Dabei werden auch Mimen eingesetzt, die mögliche Verletzungszustände und das wahrscheinliche Verhalten von Verletzten möglichst wirklichkeitsgetreu nachahmen.

Aufgaben der RND

  • Den Helfer auf den Ernstfall vorbereiten.
  • Abbau von Berührungsängsten gegenüber dem Verletzten.


Ziele der RND
Ziel der RND ist es, durch die realistische Darstellung eines Notfallgeschehens den Helfer (Ersthelfer, Sanitäter, Rettungssanitäter, Ärzte, Feuerwehr u. a.) dahingehend vorzubereiten, dass er Unfallsituationen und Verletzungen richtig erkennt, Gefahrensituationen richtig einschätzt, eine der Situation und Verletzung angepasste richtige Hilfeleistung durchführt, das reibungslose Zusammenspiel mehrerer Helfer trainiert.

Einsatzgebiete der RND
Die Realistische Notfalllldarstellung wird nicht nur in der Ersten Hilfe zur anschaulichen Darstellung und zum Üben für Ersthelfer eingesetzt, sondern kann darüber hin aus in weiteren Gebieten Bedeutung haben,

  • Schulsanitätsdienst
  • Feuerwehrübungen
  • Aus- und Weiterbildungen in den Gemeinschaften
  • Katastrophenschutzübungen


Sinn & Zweck der RND
Sinn und Zweck der RND ist die Verbesserung der Ausbildung aller an der Rettungskette beteiligten Personen. Fachliche Ziele: "Spielerische" Heranführen an Ernstsituationen Kennen lernen und Erleben von "Notfallsituationen" Richtiges Erkennen von Notfällen und Einüben von richtigem Verhalten unter realistischen Bedingungen Abbau der Angst vor "Blut, Schmerzreaktionen und dem Situations- bedingtem Umfeld" und vor dem Helfen Lernen, sich in die Situation des Verletzten hinein zu versetzen Kennen lernen der eigenen Körperfunktionen (Anatomie und Physiologie) Pädagogische Ziele: Erhöhung des Selbstwertgefühls durch Ausübung wichtiger und sinnvoller Funktionen für den Ernstfall. Lernen, selbstbewusst aufzutreten und sich frei auszudrücken Erlernen handwerklicher und kreativer Fähigkeiten (Schminken, Mimen, Notfallsituationen) Spaß, Erlebnis- und Aktionsmöglichkeiten bieten Abbau von Angst vor Körperkontakt Sensibilisierung für die nonverbale Kommunikation. Verbandspolitische Ziele: Förderung der Zusammenarbeit mit anderen, Rotkreuzgemeinschaften. Förderung des Kontaktes mit anderen (Hilfs)organisationen den Verband in der Öffentlichkeit bekannt machen Die Öffentlichkeit zum Helfen anregen (ohne Show und Blutschlacht) .

 

RND-Team Gmünd

Horst Schneider

Romana Schwarzinger

Werner Stangl

Yvonne Winkler

socialshareprivacy info icon