27.06.2017 08:00

Crosstalk: Kulturelle Begegnung im Gespräch

Mit dem Begegnungsprojekt Crosstalk bietet das Rote Kreuz NÖ nun ein neues Ange-bot, um Gespräche über kulturelle Grenzen hinweg zu führen und einen direkten Aus-tausch zu ermöglichen. Botschafter/innen aus unterschiedlichen Ländern, mit diversen beruflichen, sozialen oder kulturellen Hintergründen stehen im Rahmen von Veranstal-tungen und Gesprächsrunden für Dialoge zur Verfügung und geben Einblick in ihre Le-benserfahrungen und -realitäten.

Crosstalk: Kulturelle Begegnung im Gespräch

„Übergeordnetes Projektziel von Crosstalk ist es, Verständnis und Toleranz zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Geschichten zu fördern und die Chancen, die ein Zusammenleben dieser Menschen bietet, erkennbar und nutzbar zu machen“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Um dies zu erreichen werden Begegnungen zwischen Personengruppen und einem oder mehreren unserer Botschafter, initiiert, vorbereitet und begleitet.“

 

Die ersten Gespräche konnten bereits erfolgreich absolviert werden, das Interesse der Teilnehmer/innen war sehr hoch. So wurden bis jetzt bereits Begegnungen im Rahmen der Flüchtlingsbetreuungsausbildung, des Sozialdiensthelferkurses und eines Seniorentreffes an einer Rotkreuz-Bezirksstelle abgehalten. Weitere Workshops, beispielsweise mit der Landjugend NÖ sind in Planung.

 

Egal, ob in Rahmen eines Fußballspiels, eines Musikabends, oder der Diskussionsrunde einer Pfarrgemeinde: Crosstalk eignet sich für ganz unterschiedliche interkulturelle Begegnungen und Veranstaltungen. „Durch Crosstalk bekomme ich die Möglichkeit meine eigene Geschichte zu erzählen um vielleicht ein paar neue Denkanstöße zu geben. Es ist wichtig nicht namenlos zu bleiben, sondern den direkten Kontakt zu suchen“, sagt Botschafterin Laila. „Man muss auch nicht immer der gleichen Meinung sein. Ich denke das schlimmste für eine Gesellschaft ist, wenn kein gar keine Gespräche mehr stattfinden. Und dieses Projekt versucht hier Präventionsarbeit zu leisten“.

 

Die Talks können durch ein aktives gemeinsames Tun vertieft werden, und lassen sich gut mit anderen Aktivitäten kombinieren. Crosstalk stellt damit das Verbindende vor das Trennende, im Mittelpunkt steht der Dialog. Unter Berücksichtigung der sieben Rotkreuzgrundsätze (Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität), gilt es mit den Menschen Gespräche zu führen, statt über sie zu sprechen.

 

Mit Crosstalk erweitert das Rote Kreuz sein bestehendes Angebot projektXchange, das bereits seit 2011 zur Verfügung steht und in dem die Rotkreuz-Botschafter/innen aus unterschiedlichsten Herkunftsländern in Schulen und bei Jugendgruppen zu Besuch sind, um den jungen Menschen ihre Geschichten näherzubringen. projektXchange setzt erfrischende Akzente für einen Zugang zu interkulturellem Verständnis und eröffnet durch persönliches Kennenlernen Möglichkeiten, Vorurteile, Ängste und Konflikte abzubauen und ein gegenseitiges offenes und bereicherndes Miteinander zu fördern. Österreichweit berichten bereits rund 300 ehrenamtliche Botschafter/innen von ihrer persönlichen Geschichte, ihren Erfahrungen sowie über ihre Lösungs- und Erfolgsstrategien.

 

 

socialshareprivacy info icon