12.12.2017 13:01

Die Rot-Kreuz-Ortsstelle Horn lässt das Jahr mit einer Weihnachtsfeier ausklingen.

Am 2.12. versammelten sich die Einsatzkräfte aus Rettungsdienst und den Gesundheits- und Sozialen Diensten (GSD) der Ortsstelle Horn, gemeinsam mit hauptberuflichen und zivildienstleistenden Kollegen im Kunsthaus Horn, um das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen.

Die Rot-Kreuz-Ortsstelle Horn lässt das Jahr mit einer Weihnachtsfeier ausklingen.
Foto: NÖN / M. Kalchhauser
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner
Foto: RK NÖ / A. Wagner

2017 war für die Mannschaften aus Rettungsdienst und GSD ein forderndes Jahr. Die Anzahl der Transporte war um 9% gestiegen, das Angebot des GSD wurde weiter ausgebaut. Die Gesundheits- und Sozialen Dienste bieten unter anderem Serviceleistungen wie Rufhilfe und den Verleih von Pflegebetten an, halten Seniorentreffs auf der Bezirksstelle ab oder begleiten Senioren auf diversen – vom Roten Kreuz geplanten - Reisen. „Speziell unser Second-Hand Boutique - der Henry-Laden - läuft hervorragend“, gab sich GSD-Bereichskoordinator Joachim Kahl zufrieden.

 

Im Bereich des Rettungsdienstes konnte die freiwillige Mannschaft, dank des Engagements der Dienstplaner Karin Pökl und Gerald Kiener, die stets Mannschaften zur Dienstverrichtung motivieren konnten, in der Abteilung Horn deutlich mehr Stunden und Dienste abdeckenals im Vorjahr. „Das ist speziell durch unsere letzten beiden Rettungssanitäterkurse möglich. Die jungen Kolleginnen und Kollegen leisten mit ungeheurer Begeisterung Großartiges“, gab sich der Abteilungskommandant von Horn, Günter Porsch begeistert und stolz. „Aber auch unsere langjährigen Leistungsträger darf man nicht vergessen und ich bin froh, dass wir auf sie zählen können“, so der Abteilungskommandant weiter, in Anspielung auf die abteilungsweite Bestmarke von Christa Mahrhofer von 121 Diensten (1.289 Stunden) am Rettungswagen (RTW) und von Johann Jost am Behelfskrankentransportwagen (BKTW) mit 1.440 Einsatzstunden im Jahr 2017. Letzterer wurde bei der Weihnachtsfeier von Ortsstellenleiter Mario Lengenfelder für seine 8.000 Ausfahrt im Dienste der Menschlichkeit geehrt.

 

Speziell die Routiniers standen bei der heurigen Feier im Zentrum. So wurde Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Fritz Schalko für 15.000 unentgeltliche Stunden geehrt, sowie Bereichskoordinator Joachim Kahl, der den Bereich GSD in Horn über die letzten Jahrzehnte aufgebaut hat, mit der Verdienstmedaille in Bronze des Österreichischen Roten Kreuzes ausgezeichnet.

 

Gegen Ende des Offiziums wussten Gerald Kiener mit einem humorvollen Jahresrückblick und Pater Michael Hüttl mit einer Rede, in der er einen Text aus dem Buch Jesaja einem Liedtext der Gruppe Wanda gegenüberstellte, zu fesseln ehe der Ortsstellenleiter das Buffet für eröffnet erklärte.

 

 

Ehrungen:

Fahrtenspange Bronze:

-          Jürgen Engelmaier

-          Stefan Führer

-          Thomas Höllerer

-          Phillip Knierling

-          Christoph Liebhart

-          Julian Schimanek

 

Fahrtenspange Gold (8.000)

-          Johann Jost

 

Stundenspange Gold (15.000)

-          Fritz Schalko

 

Dank und Ankerkennung GSD:

-          Angelika Bayer

-          Thomas Höllerer

-          Lucia Leb

-          Eva Peherstorfer

-          Maria Weickinger

-          Elisabeth Winkler

 

Dank der Ortstelle für Leistungen im Verein:

-          Andreas Barth

-          Gerald Kopper

 

Dienstjahresabzeichen 10 Jahre

-          Gerald Kiener

 

Dienstjahresabzeichen 20 Jahre

-          Stefan Lang

 

Bronzene Verdienstmedaille des Österreichischen Roten Kreuzes

-          Joachim Kahl

 

Beförderung zum Helfer:

-          Theodor Bäck

-          Manuel Führer

-          Jürgen Himmelmaier

-          Thomas Hofko

-          Michael Mailer

-          Lukas Masopust

-          Stefan Maurer

-          Luis Naar

-          Christoph Reininger

-          Sebastian Reiss

-          Christoph Salzer

-          Benedikt Schnaubelt

-          Christoph Veigl

Beförderung zum Oberhelfer:

-          Christina Altmann

-          Philipp Birnzain

-          Alexander Endl

-          Katrin Freitag

-          Stefan Führer

-          Philipp Jagisch

-          Christoph Katholnig

-          Christian Marlovits

-          Markus Pfeiffer

-          Michael Pökl

-          Carina Strohmeier

 

Beförderung zum Haupthelfer:

-          Edin Ahmetovic

-          Claus Grubauer

-          Philip Knierling

-          Micheal Nader

 

Beförderung zum Obersanitätsmeister:

-          Hubert Maglock

 

 

 

socialshareprivacy info icon