09.04.2018 15:19

Rotkreuz-Sanitäter als Geburtshelfer

Eigentlich sollte das Rotkreuz-Team einfach nur die werdende Mutter ins Krankenhaus transportieren – doch die kleine Fatima hatte andere Pläne. Noch auf dem Weg zum Krankenhaus erblickte die neue Erdenbürgerin am Samstag auf der L120 Höhe Plosdorf im Rettungsauto das Licht der Welt. Mutter und Baby sind wohlauf.

Rotkreuz-Sanitäter als Geburtshelfer
Das Rotkreuz-Team mit der kleinen Fatima: v.l.n.r, Benedikt Sattler, Anna Schrutka mit Fatima und Daniel Höfler

Am 7. April 2018, um 12:27 Uhr war es so weit: die kleine Fatima kam mit 3.360 Gramm und 32,5 cm zur Welt. Geburtsort: Rettungswagen. Als feststand, dass der Transport ins Krankenhaus nicht mehr möglich ist, blieben das Rettungsfahrzeug kurzerhand stehen und die Rotkreuz-Sanitäter/innen unterstützten Mutter Alisa bei der Geburt. Der Notarzt wurde sofort nach alarmier, bis zu seinem Eintreffen wurde er aber bereits von der kleinen Fatima begrüßt.

„Die Geburt verlief schnell und unkompliziert“, erklärt das Rotkreuz-Team, bestehend aus Daniel Höfler, Anna Schrutka und Benedikt Sattler „Es ist etwas Wunderbares, ein neues Leben begrüßen zu dürfen. Sonst werden wir meistens zu eher schwierigen Einsätzen gerufen, da ist eine Geburt etwas ganz Besonderes.“ Nach der Geburt kontrollierte der eingetroffene Notarzt des Arbeitersamariterbundes noch Mutter und Kind, die anschließend ins Krankenhaus nach St. Pölten gebracht wurden. Das Rotekreuz-Team gratuliert herzlich.

Tulln, 9. April 2018

 

RÜCKFRAGEHINWEIS:
Mag. Sonja Kellner, Andreas Zenker, MSc., MBA

Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Niederösterreich
Presse & Marketing
M: +43/664/84 99 476 | M: +43/664/244 32 42
Pressehotline: 059 144 50050
E: presse@n.roteskreuz.at
W: www.roteskreuz.at/noe

socialshareprivacy info icon