Unter der Leitung des Bezirkskommandanten des Roten Kreuzes Horn, ORR Harald Dworak, ging kürzlich der Bezirksübungstag unter dem Thema Rettungstechnik erfolgreich über die Bühne. Neben 46 TeilnehmerInnen des Roten Kreuzes durften auch Mitglieder der Feuerwehr Horn, zwei Polizisten sowie Vertreter der Firmen Minimax und Stark (Letztere stellte das Übungsgelände kostenlos zur Verfügung.) begrüßt werden.

 

Nach Vorträgen der Vertreter der Polizei zum Verhalten als Einsatzfahrer, zur Aufgabe der Polizei bei Verkehrsunfällen sowie zum richtigen Verhalten von Einsatzkräften an fraglichen Tatorten sowie der Feuerwehr zur technischen Menschenrettung versorgte zu Mittag die Feldküche des Roten Kreuzes Horn alle TeilnehmerInnen mit einem köstlichen Mittagessen, bevor es am Nachmittag in Form eines Stationenbetriebs ans Üben ging. So wurden der Umgang mit dem Feuerlöscher, der Einsatz eines hydraulischen Rettungssatzes zur technischen Menschenrettung, die Höhenrettung sowie Bergetechniken geübt. Dworak: „Nur das regelmäßige Üben im Umgang mit Geräten garantiert den hohen Ausbildungsstand unserer MitarbeiterInnen, der dem Wohl der Bevölkerung dient.“

 

Nach einem anstrengenden Tag wurden bei einer Abschlussbesprechung die gewonnenen Erfahrungen diskutiert, außerdem wurde das Auslösen eines Airbags demonstriert.

 

 

 

socialshareprivacy info icon