Seit 1. Jänner 2009 haben sich die beiden bisher selbständigen Bezirksstellen EBENFURTH und LANDEGG zur besseren Nutzung der Ressourcen, zur Erhöhung  der Versorgungssicherheit und zur Erweiterung des Angebotes im Gesundheits- und Sozialdienst zu einer neuen Verwaltungseinheit zusammen geschlossen.   Diese neue Bezirksstelle heißt LANDEGG – EBENFURTH und betreut weiterhin die Bevölkerung im bisherigen Gebiet – in Ebenfurth, Haschendorf, Zillingdorf-Bergwerk, Landegg, Pottendorf, Siegersdorf, Wampersdorf, Deutsch-Brodersdorf, Seibersdorf, Mitterndorf und gemeinsam mit dem Samariterbund auch in Ebreichsdorf, Schranawand, Unterwaltersdorf, Weigelsdorf und in den angrenzenden Gemeinden.

Für unsere Aufgaben beschäftigen wir im Roten Kreuz, Bezirksstelle LANDEGG - EBENFURTH, 5 hauptberufliche Rettungssanitäter und 1 Halbtagsbürokraft sowie durchschnittlich 3 Zivildienstleistende pro Einrückungstermin. Ihnen zur Seite stehen ca.  100 freiwillige Helferinnen und Helfer im Dienst der  Menschen.

Alle zusammen erbringen Leistungen im Sanitätsdienst, im Gesundheits- und Sozialdienst, im Blutspendedienst, im Großunfall- und Katastrophenhilfs-dienst, in der Jugendarbeit sowie in der Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter aber auch der Bevölkerung.

Jeder dieser Mitarbeiter muss – um den steigenden Anforderungen zu entsprechen – neben den regelmäßigen Diensten auch noch Zeit für ständige Aus- und Weiterbildung in seinem Bereich aufbringen.

socialshareprivacy info icon