02.06.2014 16:30

Über 110 Rotkreuzsanitäter beim Tomorrow Festival

Über 110 Rotkreuzsanitäter beim Tomorrow Festival

Am Donnerstag, 29.05.14,  um 06:00 morgens startete für die Teams des Roten Kreuzes der Ambulanzdienst beim Tomorrow Festival am Gelände des Atomkraftwerks Zwentendorf welcher wochenlang von den Mitarbeitern des Bezirkskommandos der Bezirksstellen des Roten Kreuzes Tulln und Atzenbrugg-Heiligeneich organisiert wurde.

„Dieser Ambulanzdienst zeigte wieder einmal wie großartig die Zusammenarbeit innerhalb des Roten Kreuzes funktioniert. Über 110 freiwillige und hauptberufliche Sanitäter aus ganz Niederösterreich arbeiteten ehrenamtlich gemeinsam mit vier Notärzten Hand in Hand um den Festivalbesuchern eine angenehme und sichere Veranstaltung zu ermöglichen.“ zeigt sich Geschäftsführerin des Roten Kreuzes Tulln Mag. (FH) Karin Zeiler-Fidler erfreut. Die Verletzungsliste reichte heuer von kleineren Schürfwunden bis hin zur Oberarmfraktur, welche von den Sanitätern und den Notärzten auf der Hauptsanitätshilfsstelle oder bei den Stützpunkten bei den vier Bühnen versorgt werden mussten.

Neben dem Sanitätspersonal war auch die Mobile Leitstelle (MLS)  des Roten Kreuzes Landesverband Niederösterreich vor Ort und kümmerte sich direkt am Gelände um alle eingegangenen Notrufe.

„Für die Besucher machte es keinen Unterschied, sobald sie die Notrufnummer 144 wählten, wurde sich umgehend um sie gekümmert und sofort Hilfe zu ihnen entsandt. Für unsere Einsatzkräfte war die Anwesenheit der MLS direkt vor Ort eine logistische Erleichterung bzw. konnten die Rotkreuzmitarbeiter nun auch einen Blick „hinter das Funkgerät“ werfen und den Arbeitsablauf in Echtzeit begutachten.“ meint Bezirksstellenleiter Stellvertreter Peter Raderer.

 

Weitere Informationen:

Bezirkststellenleiter Stellvertreter

Geschäftsführung

Bezirksstelle Atzenbrugg-Heiligeneich

Mobile Leitstelle

socialshareprivacy info icon