Katastrophenhilfsdienst - Hilfe gibt Hoffnung

Für Großunfälle und Katastrophen ist das Rote Kreuz auch gut gerüstet. Eigene Mannschaften und Geräte stehen für diese Zwecke zur Verfügung. Für derartige Fälle existieren auch eigene Alarmpläne, um im Notfall rasch die benötigte Hilfe bringen zu können.


Auch die Bezirksstelle Zwettl ist ein kleines Zahnrädchen im großen Getriebe des Internationalen Roten Kreuzes und hat somit auch im Katastrophenhilfsdienst seine Aufgaben zu erfüllen. 

  

Ziel der Rotkreuz-Katastrophenhilfe ist es, Menschen in Notsituationen rasch und unbürokratisch zu helfen. Diese Hilfe erfolgt finanziell, materiell und personell. Österreichischen Familien, die Opfer von Brand- oder Unwetterkatastrophen geworden sind, leistet das ÖRK zum Beispiel finanzielle Spontanhilfe zum Wiederaufbau ihrer Häuser. Oft ist in einer Notsituation schon mit einer neuen Waschmaschine geholfen. Und in Bosnien und Bulgarien versorgt das Österreichische Rote Kreuz junge und alte Menschen, die sonst gar nichts mehr haben, mit einer Mahlzeit täglich. Dorthin entsendet das ÖRK auch Delegierte, die diese Projekte leiten und sicherstellen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

 

Ebenfalls wird für Großunfälle und Großschadensereignisse von der Bezirksstelle Material und Personal bereit gestellt. Klar definierte Alarmpläne und spezialisierte Mitarbeiter unterstützen die Rettungsmannschaften vor Ort und bauen die Infrastruktur zur Versorgung der Patienten auf. Dies sind die so genannten "Sondereinsatzgruppen". Natürlich benötigen diese Geräte und Materilien für den Einsatzfall.

 

  • Medizinisches Großunfallset

    Mit dem "Medizinischen Großunfallset" (MeGus) besteht die Möglichkeit, notärtzliches Versorgungsmaterial für 15 Verletzte ohne erhebliche Zeitverzögerung an die Unfallstelle zu bringen.Das MeGus ist in drei identische trennbare Einheiten unterteilt (Transportkisten System), die am Einsatzort ein flexibles Arbeiten ermöglichen.

  • Organisationset
    Dieses Set beinhaltet die Technische Ausrüstung für den Einsatz wie Funkgeräte, Beleuchtung und Notstromgenarator. Wieter ist in diesem Set die Administrative Ausrüstung für die Organisation im Schadensraum untergebracht.

  • Basisgroßunfallset
    Dieses Set beinhalt die Krankentragen, Decken, Schien und Verbandsmaterial sowie die Schenlleinsatzzelte.

  • Schnelleinsatzzelte
    Für die Versorgung bei Schlechtwetter oder länger anhaltenten Eisätzen werden drei Schenlleinsatzzelte für den Bezirksstellenbereich vorgehalten. Die neuere Bauart der Zelte ist mit Druckluft zu befüllen, die ältere mit Aluminium Stangen aufzubauen.

socialshareprivacy info icon