19.06.2017 14:43

Erfolgreiche Wiederbelebung in Oberwaltersdorf

36-jähriger Familienvater wurde von zwei Sanitätern des Roten Kreuzes Baden zurück ins Leben geholt. Sein Überleben verdankt Manuel N. der lückenlos funktionierenden Rettungskette. Seine Frau begann, wie im Erste-Hilfe-Kurs erlernt, mit Herzdruckmassage und Beatmung und setzte diese bis zum Eintreffen der Sanitäter fort. Diese übernahmen und konnten ihn dadurch zurück ins Leben holen.

Erfolgreiche Wiederbelebung in Oberwaltersdorf

Vor einigen Wochen wurden zwei Sanitäter der Rotkreuz-Bezirksstelle Baden zu einem jungen Mann gerufen, der leblos am Boden lag. Bei ihrem Eintreffen hatte die Frau von Manuel N. bereits mit der Wiederbelebung begonnen. Sofort übernahmen die beiden Sanitäter und setzten Herzdruckmassage und Beatmung fort. Nach kurzer Zeit konnte der Mann, der plötzliches Kammerflimmern erlitt, auch Dank des Einsatzes des Defibrillators wieder zurück ins Leben geholt werden. Der eintreffende Notarzt überwachte  den Patienten weiter und verabreichte die notwendigen Medikamente, damit der Patient mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Mödling geflogen werden konnte.

Jetzt besuchte der junge Mann seine Lebensretter beim Roten Kreuz Baden und freut sich darüber, dass seine Tochter nicht ohne Vater aufwachsen muss. „Ich konnte nur überleben, weil meine Frau sofort mit der notwendigen Ersten Hilfe begonnen hat und so die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte überbrückt hat. In meinem Fall sieht man, wie wichtig es ist, einen Erste-Hilfe-Kurs zu absolvieren, um im Ernstfall Leben retten zu können“, erzählt Manuel N. mit Tochter Emily auf dem Arm.

Am Bild sehen Sie den glücklichen Familienvater mit seiner Familie sowie Notarzt Dr. Riedl (rechts) und Lorenz Kernberger, der mit dem Rettungswagen als erster vor Ort war.  

socialshareprivacy info icon