29.10.2017 13:32

Übung für den Ernstfall

Am Samstag, den 7. Oktober, führte die Rotkreuz-Suchhundestaffel Tulln gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Wilhalms, St.Leonhard am Hornerwald sowie Wolfshoferamt sowie dem Roten Kreuz Gföhl eine realitätsnahe Einsatzübung durch.

Suchhunde üben für den Ernstfall
Fotocredit: RKNOE/Dominic Dollinger

Die Übungsannahme war ein Verkehrsunfall, der sich aufgrund eines Ausweichmanövers in einer unübersichtlichen Kurve ereignete. Dabei wurden mehrere Personen verletzt und eingeklemmt.

Die Ziele dieser Einsatzübung waren vielseitig.

So ging es vor allem um die effiziente Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen, die sorgfältige Abwicklung der Rettungs- und Bergemaßnahmen sowie das rasche Auffinden der vermissten Personen.

 

Beim Eintreffen des Roten Kreuz Gföhl teilte ein verletzter PKW Insasse den Rettern mit, dass der Fahrer unter Schock stand und in das angrenzende Waldstück geflüchtet war. Aufgrund der Annahme, dass der Fahrer verletzt war, wurde die Suchhundestaffel vom Roten Kreuz Tulln alarmiert.

Kurze Zeit später trafen diese am Einsatzort ein und meldeten sich bei der Übungsleitung einsatzbereit.

Mit den beigestellten Feuerwehrmännern und den Hundeführern wurde der Wald in Suchabschnitte eingeteilt und die Personensuche gestartet. Alle Vermissten wurden gefunden, die Übung war ein voller Erfolg!

Sowohl für die Suchhundestaffel, aber auch für die Sanitäter und den Feuerwehren sind solche Einsatzübungen ein gutes Training und wichtig, um im Ernstfall gerüstet zu sein.

socialshareprivacy info icon